h AlpsHL

Ondrej Nedved trug 2014 sowie von 2016 bis 2018 das Trikot der Wild Goose.

Gröden angelt sich den nächsten Ex-Neumarkter

Der Hockey Club Gherdëina hat seine Defensive vervollständigt und einen weiteren, letzten Importspieler unter Vertrag genommen. Dieser ist in Südtirol längst kein Unbekannter mehr.

Die Grödner Vereinsführung hat den nächsten Eishockey-Crack mit Neumarkter Vergangenheit an Land gezogen. Ondrej Nedved wird künftig im Pranives auflaufen. Er reiht sich in eine ganze Serie an Spielern ein, die in Vergangenheit im Unterland die Schlittschuhe schnürten und daraufhin im Grödner Tal anheuerten: 2017 machte Linus Lundström den Anfang, ein Jahr später schlugen Christian Willeit, Michael Sullmann und David Galassiti den Weg von Neumarkt nach Wolkenstein ein.

Nedved kommt allerdings über Umwege zum HCG, wechselte er doch im Frühjahr 2018 von den Wild Goose zunächst zum Höchstadter EC, um mit diesem in die dritthöchste deutsche Liga aufzusteigen und dort schließlich noch ein Jahr dranzuhängen. Beim bayrischen Oberligisten sammelte der Offensivverteidiger in der abgelaufenen Saison in 50 Pflichtspielen 38 Scorerpunkte. In den beiden Spielzeiten zuvor waren es für Neumarkt in der Alps Hockey League 49 Punkte bei 75 Einsätzen.

INL-Meister mit den Wild Goose
Für den HCN lief der 27-jährige Tscheche bereits im Finish der INL-Meistersaison 2013/14 auf. Damals standen auch seine neuen, alten Mannschaftskollegen Christian Willeit und Michael Sullmann im Kader. Ansonsten war Nedved durchwegs in der dritten Liga seines Heimatlandes, sowie der osteuropäischen Jugendliga MHL im Einsatz. Beim HC Gherdëina wird er künftig das Trikot mit der Nummer 27 tragen.

Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210