h AlpsHL

Mikael Kurki wechselt aus Schweden nach Wolkenstein.

Gröden holt sich geballte Erfahrung aus Skandinavien

Der Hockey Club Gherdëina hat erneut auf dem Transfermarkt zugeschlagen und seine Defensive mit einem langjährigen Erstligaprofi aus Finnland verstärkt.

Die Furie haben den 32-jährigen Mikael Kurki am Mittwoch mit einem einen Einjahresvertrag ausgestattet.

Kurki begann seine Karriere bei Jokerit Helsinki, wo er in den Jugendkategorien mit guten Leistungen auf sich aufmerksam machte. Den Qualitätssprung machte der 1,79 Meter große Verteidiger jedoch erst bei den Espoo Blues in der höchsten finnischen Jugend-Spielklasse. Bereits im Alter von 18 Jahren debütierte der Blondschopf bei den Großen, in besten Liga seines Heimatlandes.

Mehr als 400 Liiga-Spiele im Curriculum
Im Erstligakader Espoo Blues blieb Kurki bis zur Saison 2011/2012, ehe er sich zum Schritt nach Schweden entschied. Bei Karlskrona HK in der zweithöchsten Liga knüpfte der Verteidiger an seine starken Leistungen an und wurde zum Leistungsträger. In der Saison 2015/2016 kehrte Kurki nach Finnland zurück. Bei KooKoo verbrachte er eine Saison, bis er über Umwege wieder bei Karlskrona HK landete.

Kurki hat 403 Partien in der höchsten finnischen Spielklasse auf dem Buckel. Zudem absolvierte er sowohl die U18-Weltmeisterschaft, als auch jene der U20. Dabei spielte er mit klanghaften Namen wie Leo Komarov (New York Islanders) oder Perttu Lindgren (Davos) in einem Team.

Mit all seiner Erfahrung soll Kurki bei seiner ersten Station außerhalb Skandinaviens eine Leaderrolle einnehmen und die junge Verteidigung der Grödner führen.

Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210