h AHL

Patrice Lefebvre wird auch kommende Saison in Wolkenstein agieren. © M. Kostner

Gröden stellt erste Weichen: Lefebvre bleibt Trainer

Der HC Gherdëina plant bereits für die kommende Saison und bestätigt vorzeitig seinen Trainer Patrice Lefebvre. Der Vertrag mit dem 50-Jährige Kanadier wurde am Wochenende bis zum Frühjahr 2019 verlängert.

„Wir haben schon im Vorfeld gemeinsam mit Patrice die heurige Saison analysiert. Wir waren mit seiner Arbeit sehr zufrieden. Er zeigt viel Engagement und arbeitet sehr professionell. Zudem wollen wir endlich Kontinuität auf dem Posten hinter der Bande finden“, erklärt Grödens Manager Guido Paur die Personalentscheidung.

Lefebvre arbeitet seit Anfang Oktober als Nachfolger von Lee Gilbert als Cheftrainer beim HCG. Er zeigte sich über die Entscheidung der Vereinsspitze naturgemäß erfreut. “In dieser Saison hatten wir einen schlechten Start und mussten leider immer wieder viele Verletzungen verkraften, sodass wir fast nie komplett auflaufen konnten. Das Fundament für die kommende Saison ist bereits vorhanden, darauf gilt es eine schlagkräftige Mannschaft aufzubauen. Ich spüre, dass meine Jungs hungrig nach Erfolg sind und Lust haben sich aufs Neue zu beweisen. Ich bin mir sicher, dass wir mit einer solchen positiven Einstellung im kommenden Herbst wieder voll angreifen und vorne mitspielen können“, der bestätigte Headcoach der „Furie“.

Autor: fop