h AlpsHL

Der HC Pustertal will am Sonntag wieder jubeln. © Optic Rapid

HC Pustertal: Mit der 3-A-Formel zurück zum Erfolg

Die herbe 2:7-Heimniederlage gegen HK Olimpija hat dem HC Pustertal zugesetzt, keine Frage. In der „Best-of-Seven“-Serie steht es nun 1:1. Vor dem Auswärts-Doppel in Laibach sinnen die Wölfe aber auf Wiedergutmachung.

Spiel 1 der Finalserie gewann der HCP gegen Olimpija dank eines bärenstarken Auftritts mit 3:0, 24 Stunden später schlitterte man dann in ein 2:7-Debakel. Grund dafür war ein Aussetzer im Mitteldrittel, in dem sich die Wölfe ganze 6 (!) Tore eingefangen haben.

Der sportliche Leiter der Wölfe, „Mitch“ Pohl, will mit der 3-A-Formel zurück in die Erfolgsspur kommen, wie er gegenüber dem Tagblatt „Dolomiten“ erklärt: „Akzeptieren, abhaken und angreifen.“

Dass man bei den Wölfen auf Wiedergutmachung sinnt, wird auch an der Reaktion von Coach Petri Mattila ersichtlich. „Wir sind ein starkes Team und werden sicher einen Weg finden, um ein Comeback zu landen“, erklärte der Finne im Anschluss an die 2:7-Pleite.

Am Sonntag (17.30 Uhr) und Montag (19.15 Uhr) Uhr stehen die beiden Auswärtsspiele in Laibach an. Diese werden richtungsweisend sein – und zeigen, ob der HCP reif für den Titel ist oder nicht.

Spiel 3 am Sonntag um 17.30 Uhr in Laibach
HK Olimpija – HC Pustertal

Stand in der Serie: 1:1

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210