h AlpsHL

Die „Wölfe“ haben weiter Grund zum Jubeln. © Optic Rapid

HCP gewinnt das Spitzenspiel

8 Siege in 8 Spielen: Der HC Pustertal hat das Giganten-Duell gegen Lustenau für sich entschieden und damit den ärgsten Verfolger auf Distanz gehalten. Die Rittner Buam schlitterten derweil in ein Debakel.

Der Tabellenerste gegen den Tabellenzweiten: Im Brunecker Rienzstadion kam es am Donnerstagabend zum Spitzenspiel in der Alps Hockey League. 1200 zahlende Besucher ließen sich das Schlagerspiel der AlpsHL nicht entgehen. Die fanatischen Pusterer Fans kamen dabei auf ihre Kosten und dürfen weiter träumen. In einer intensiven Partie behielten die Wölfe mit 2:1 die Oberhand.

Der Reihe nach: Das erste Drittel blieb torlos. Strafen gab es jedoch einige. Im kampfbetonten Spiel standen auf Seite der Hausherren bereits vor dem ersten Pausentee 12 Strafminuten, die Gäste waren hingegen im ersten Durchgang für insgesamt 8 Minuten auf der Bank.

Auch im 2. Drittel bekamen die Zuschauer ein umkämpftes Spiel zu sehen. Nach 32.44 Minuten war es schließlich der finnische Stürmer Teemu Virtala der das 1:0 für die „Wölfe“ erzielte. Keine Minute später schlug der Tabellenzweite aus Österreich zurück. Max Wilfan traf zum Ausgleich für die Gäste.

Bereits zu Beginn des dritten Drittels (41.46) sorgte schließlich Raphael Andergassen für die erneute viel umjubelte Pusterer Führung. Den „Wölfen“ gelang es, die knappe Führung über die Zeit zu bringen. Damit konnte der HCP seine Verfolger auf Distanz halten und steht nach 8 Spielen und 24 Punkten weiter als alleiniger Spitzenreiter ganz oben.

Im Video gibt es die letzten Minuten des Topspiels und die Feierlichkeiten von Mannschaft und Fans:

Postgame im Rienzstadion...HCP vs. EHC Lustenau. Alps Hockey League rockt!

Pubblicato da HC Pustertal su Giovedì 11 ottobre 2018

Debakel für Ritten

Eine herbe Niederlage mussten hingegen die Rittner Buam einstecken. Daheim gegen Jesenice setzte es ein 1:4. Es war die erste Heimniederlage für den Vorjahres-Finalisten und insgesamt die vierte Niederlage im siebten Meisterschaftsspiel.

Das Match war zu Beginn recht ausgeglichen. Danach erhöhte Jesenice das Tempo und ging nach 12.36 Minuten in Führung. Luka Basic schoss die Slowenen in Front, 65 Sekunden später erhöhte Verteidiger Jesse Jyrkkiö auf 2:0. Bis zum Pausentee blieb es auch bei diesem Zwischenstand. Jesenice nutzte die wenigen Chancen eiskalt aus, während Ritten im ersten Drittel gleich 14 Mal an Goalie Clarke Saunders hängen blieb.

Im Mitteldrittel fielen in der Schlussminute gleich zwei Treffer. Doppeltorschütze Luka Basic bezwang zuerst Thomas Tragust zum 3:0, fünf Sekunden vor der zweiten Sirene verkürzte dann der lettische Neuzugang Olegs Sislannikovs in Überzahl mit seinem zweiten Saisontor auf 1:3. Zehn Minuten vor Spielende sorgten die Gäste für die Entscheidung. Wieder war es der überragende Basic, der seinen persönlichen Hattrick komplettierte und zum 4:1 einnetzte. Ritten konnte nicht mehr reagieren und so blieb es beim Auswärtserfolg der Slowenen.

Jesenices Luka Basic zerlegte Ritten quasi im Alleingang.


Bereits in rund einer Woche trifft Ritten in Klobenstein erneut auf die Slowenien, dann im Rahmen des Continental-Cups.

Broncos werden Favoritenrolle gerecht

Besser lief es für die Wipptal Broncos. Gegen den Tabellenvorletzten KAC 2 ließ Sterzing nichts anbrennen und triumphierte vor heimischem Publikum souverän mit 7:3.

Nichts zu holen gab es hingegen für Gröden bei Asiago. Der Titelverteidiger behielt daheim gegen die Ladiner mit 7:3 die Oberhand und ist mit 21 Punkten nun erster Verfolger des HC Pustertal.

Die Ergebnisse im Überblick

HC Pustertal – Lustenau 2:1
Tore: 1:0 Virtala (32.44), 1:1 Wilfan (33.31), 2:1 Andergassen (41.46)

Rittner Buam – Jesenice 1:4
Tore: 0:1 Basic (12.36), 0:2 Jyrkkiö (13.41), 0:3 Basic (39.00), 1:3 Sislannikow (39.55/PP), 1:4 Basic (10.12).

Wipptal Broncos – Klagenfurt II 7:3
Tore: 1:0 Just (4.37), 2:0 Just (7.12/PP), 3:0 Gschnitzer (18.10), 3:1 Hammerle (20.47), 3:2 Obersteiner (24.12/PP), 4:2 Mantinger (42.17), 5:2 Kofler (47.01), 6:2 Sotlar (47.55), 7:3 Kernberger (59.10).

Asiago – HC Gröden 7:3
Tore: 1:0 Magnabosco (7.02), 1:1 Pitschieler (12.57), 2:1 Dal sasso (15.40), 3:1 Dal sasso (16.31), 4:1 Bardaro (24.35/PP), 5:1 Naclerio (29.00/PP), 5:2 Sullmann Pilser (32.32), 6:2 Gellert (36.32), 6:3 Sullmann Pilser (38.57/PP2), 7:3 Dal sasso (43.20).

Bereits am Mittwoch gespielt:

Kitzbühel – Mailand 4:2
Tore: 1:0 Lidström (5.53/PP), 1:1 Caletti (10.33/PP), 2:1 Havlik (11.31), 2:2 Petrow (25.32/PP), 3:2 Rosenlechner (33.51), 4:2 Lidström (59.19/SH).

Zell am See – Cortina 5:4 n.V.
Tore: 1:0 Scholz (4.00), 2:0 Wilfan (11.55/SH), 2:1 Sanna (28.33), 2:2 Di Diomete (33.30), 3:2 LeBlanc (35.17), 3:3 Lacedelli (44.55), 4:3 Wilfan (47.10), 4:4 Vänttinen (59.09/PP), 5:4 Oraze (64.59).

SPGUVTVP
1. HC Pustertal880031:824
2. Asiago Hockey870133:1521
3. Lustenau860240:1918
4. Jesenice860235:1518
5. Wipptal Broncos760130:1317
6. Laibach750225:1215
7. Salzburg II740320:1612
8. Feldkirch730422:2111
9. EC Kitzbühel730418:2510
10. SG Cortina830519:2610
11. Rittner Buam730422:259
12. Zell am See730420:257
13. HC Gröden820617:356
14. Bregenzerwald710617:303
15. HC Fassa610516:302
16. Klagenfurt II810716:512
17. Mailand600612:271

Autor: am

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210