h AlpsHL

Luciano Basile (rechts) und dessen Assistent Matej Hocevar hatten alle Hände voll zu tun. © Optic Rapid/I. Foppa

Jesenice stoppt den Pusterer Erfolgslauf

Sechs Siege in Folge hat der HC Pustertal zuletzt gefeiert. Am Donnerstagabend ist diese Serie gegen Jesenice gerissen.

Die Wölfe waren nach dem 7:3-Kantersieg gegen die Steel Wings Linz mit breiter Brust nach Jesenice gereist. In der slowenischen Stahlstadt trafen die Wölfe jedoch auf einen extrem starken Gegner, der sich in einer hochklassigen Partie mit 4:2 durchsetzte und in dieser Saison durchaus als geheimer Titelfavorit angesehen werden kann.


Die Partie begann ganz nach dem Geschmack der Gastgeber, die in Überzahl dank einer schön herausgespielten Kombination, die durch Svetina abgeschlossen wurde, das Kommando übernahmen. Keine Minute später schlug es erneut hinter Colin Furlong ein: Der pfeilschnelle Jezovsek entlief der Pusterer Verteidigung und überlistete den kanadischen Schlussmann zum 2:0. Die Antwort der Basile-Truppe ließ nicht lange auf sich warten. Wiederum nur anderthalb Minuten später bezwang Massimo Carozza mit dem klassischen Bauerntrick Jesenice-Goalie Us, der dabei eine unglückliche Figur abgab.

Doppelter Jezovsek überragt
Nach dem Seitenwechsel bot sich Jesenice prompt die Chance, im Powerplay für klare Verhältnisse zu sorgen, was auf eindrucksvolle Art und Weise gelang. In dem Moment, als Stephen Lee von der Strafbank aufs Eis zurückkehrte, feuerte Jezovsek den Puck mit einem satten Handgelenkschuss zum vorentscheidenden 3:1 in die Maschen.

Bei diesem Ergebnis blieb es – obwohl der HCP im Schlussabschnitt einen Gang hoch schaltete – bis Luciano Basile zwei Minuten vor Schluss Furlong für einen zusätzlichen Spieler vom Eis nahm und Brett Perlini nach einem Gewusel goldrichtig stand. Der Glaube, doch noch Punkte aus Jesenice zu entführen, schwand jedoch wenige Augenblicke später, als Tomazevic in das verwaiste Pusterer Tor traf.

Die Wipptal Broncos holten einen wichtigen Dreier. © Oskar Brunner


Die Wipptal Broncos fuhren unterdessen gegen Schlusslicht Linz nach anfänglichen Schwierigkeiten souverän drei Punkte ein: Trevor Gooch und Tommy Kruselburger brachten die Wildpferde im ersten Drittel auf die Siegesstraße, ehe Arcuri und Kail Mitte des zweiten Abschnittes für die Gäste ausglichen. Rund drei Zeigerumdrehungen nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich versetzte Dante Hannoun in der 33. Minute die Broncos-Bank erneut in Jubelstimmung – 3:2.

Dieser Treffer zog Linz den Stecker. Es folgte ein Sterzinger Schaulaufen, bei dem sich Michael Messner, Ryan Valentini und zweimal Markus Gander in die Torschützenliste eintrugen und den ungefährdeten 7:2-Endstand fixierten.
Buam zittern sich zum Sieg
Einen nicht minder wichtigen Erfolg fuhren die Rittner Buam zu Hause gegen den EC Kitzbühel ein. Durch Manuel Öhler, Markus Spinell und Julian Kostner brachte sich die Mannschaft von Santeri Heiskanen im ersten Drittel drei Mal in Front. Die Adler fanden angeführt von Doppeltorschütze Linus Wernerson stets die richtige Antwort. Als Andreas Lutz in der 57. Minute seinen achten Saisontreffer erzielte, war die österreichische Gegenwehr jedoch gebrochen. Die Buam setzten sich mit 5:3 (Öhler machte eine Minute vor Schluss alles klar) durch und dank des Sieges mit neun Punkten von Kitzbühel ab.
Furie in der Krise
Schon am frühen Abend verließ der HC Gherdëina zum dritten Mal en suite das Eis als Verlierer. In Salzburg hielten die Ladiner zwar gut mit, ein Punkterfolg blieb ihnen beim 2:5 aber verwehrt.

Nach dem frühen Führungstreffer der Gastgeber drehten Samuel Moroder mit einem Konter und Ondrej Nedved mit einem platzierten Schuss die Partie. Noch vor der Pause glich Dube zum 2:2 aus. Nachdem der HCG im Mitteldrittel zwei Powerplays und zahlreiche Großchancen ungenützt ließ, brachten Doppeltorschütze Dube und Leonhardt die Gastgeber erneut in Führung. Als Alberg im Schlussdrittel Tim Linder alt aussehen ließ und zum 5:2 traf, war die Messe gelesen und die Grödner Krise (5 Niederlagen aus den letzten 6 Spielen) Tatsache.
AlpsHL: Die Ergebnisse vom Donnerstagabend
HDD Jesenice – HC Pustertal 4:2
Tore: 1:0 Svetina (11.49), 2:0 Jezovsek (12.33), 2:1 Carozza (13.57), 3:1 Jezovsek (21.10), 3:2 Perlini (58.20), 4:2 Tomazevic (59.11)

Red Bull Juniors – HC Gherdëina 5:2
Tore: 1:0 Rattensberger (6.40), 1:1 Moroder (9.37), 1:2 Nedved (16.14), 2:2 Dube (17.01), 3:2 Dube (30.12), 4:2 Leonhardt (32.51), 5:2 Alberg (50.09)

Rittner Buam – EC Kitzbühel 5:3
Tore: 1:0 Manuel Öhler (7.17), 1:1 Linus Wernersson (8.25), 2:1 Spinell (15.52), 2:2 Bolterle (16.55), 3:2 Julian Kostner (19.09), 3:3 Linus Wernerson (24.45), 4:3 Lutz (56.29), 5:3 Öhler (59.09)

Wipptal Broncos – Steel Wings Linz 7:2
Tore: 1:0 Gooch (12.51), 2:0 Kruselburger (20.35), 2:1 Arcuri (21.42), 2:2 Kail (29.07), 3:2 Hannoun (31.58), 4:2 Messner (41.33), 5:2 Valentini (53.41), 6:2 Gander (54.10), 7:2 Gander (57.16)

EC Bregenzerwald – VEU Feldkirch 3:2 n.V.
Tore: 0:1 Stukel (9.43), 0:2 Mairitsch (19.47), 1:2 Maxa (44.14), 2:2 Pöschmann (55.12), 3:2 Kandemir (61.32)

SG Cortina – EC KAC II 7:5
Tore: 1:0 Zanatta (3.13), 2:0 Giftopoulos (9.09), 3:0 Moser (11.35), 4:0 Chad Pietroniro (16.53), 5:0 Giftopoulos (21.28), 5:1 Kraus (23.02), 5:2 Pirmann (24.11), 5:3 Hammerle (25.39), 6:3 Cazzola (51.00), 6:4 Witting (54.50), 6:5 Kapel (56.52), 7:5 Phil Pietroniro (59.49)

Die Tabelle:

SPGUVTVP
1. HC Pustertal17120475:5444
2. Olimpja Ljubljana141113107:3642
3. Salzburg II1490376:4233
4. Feldkirch1470666:6032
5. Lustenau1590569:4732
6. HC Asiago1591464:4631
7. SG Cortina1571577:6931
8. Bregenzerwald15100469:7030
9. Jesenice1071257:3629
10. Rittner Buam1680763:8425
11. HC Fassa1240750:5620
12. HC Gherdeina16301166:8720
13. Wipptal Broncos17501266:8720
14. Kitzbühel16201255:8016
15. Klagenfurt II1120851:7110
16. Linz II13001222:1082

Autor: sn

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210