h Eishockey

Jubel bei Ritten: Die Buam sind Italienmeister. © Wassagruba

Kantersieg über Pustertal: Ritten ist Italienmeister

Das nennt man dann wohl Machtdemonstration: Die Rittner Buam haben im Finale des Final Four um die Italienmeisterschaft in Asiago den HC Pustertal mit 6:1 abgeschossen und sich so ihren vierten Titel gesichert.

Der HCP hat im Halbfinale am Samstag überraschend den Favoriten und Gastgeber Asiago ausgeschaltet. Im Endspiel am Sonntag kam aber die Ernüchterung: Die Rittner Buam, die ihrerseits beim 4:3-Sieg nach Verlängerung fim Halbfinale gegen Sterzing viel Mühe hatten, waren eine Klasse für sich und gewannen das Spiel mit 6:1.

Ausschlaggebend für den klaren Triumph war der beeindruckende Auftritt der Rittner im ersten Drittel: Während die Wölfe total von der Rolle waren, trafen die Buam aus allen Lagen und führten bereits nach 18 Minuten mit 4:0. Oscar Ahlström, Alex Frei, Markus Spinell und Christian Borgatello sorgten für die frühe Vorentscheidung.

Im Mitteldrittel nahm der Rittner Sturm den Fuß etwas vom Gas, fand aber doch einige gute Chancen vor, mit denen man aber an Backup-Goalie Alexander Kinkelin (er nahm nach Wiederbeginn den Platz des enttäuschenden Tragust ein) scheiterte. Im Schlussdrittel schraubten Dan Tudin und Markus Spinell das Ergebnis auf 6:0 in die Höhe, während Patrick Bona vier Sekunden vor Schluss für den Pusterer Ehrentreffer sorgte.

Damit verteidigte Ritten seinen Titel aus dem Vorjahr. Es ist dies der insgesamt vierte Italienmeister-Pott, den die Buam nun in ihrer Trophäen-Vitrine ausstellen dürfen.


Italienmeisterschafts-Finale

Rittner Buam - HC Pustertal 6:1 (4:0, 0:0, 2:1)

Rittner Buam: Patrick Killeen (Hannes Treibenreif); Christian Borgatello-Ivan Tauferer, Andreas Lutz-Brad Cole, Roland Hofer-Hanno Tauferer, Christoph Vigl; Oscar Ahlström-Victor Ahlström-Simon Kostner, Alexander Eisath-Dan Tudin-Thomas Spinell, Tommaso Traversa-Edoardo Caletti-Markus Spinell-Alex Frei-Julian Kostner-Kevin Fink
Coach: Riku-Petteri Lehtonen

HC Pustertal: Thomas Tragust (ab 20. Alexander Kinkelin); Armin Helfer-Nick Bruneteau, Maximilian Leitner-Armin Hofer, Ivan Althuber-Gianluca March, David Laner; Max Oberrauch-Jean-Francois Jacques-Patrick Bona, Simon Berger-Raphael Andergassen-Sean Ringrose, Thomas Erlacher-Nathan DiCasmirro-Lukas Tauber, Maximilian Lancsar-Elias Thum-Alex De Lorenzo Meo
Coach: Petri Mattila

Schiedsrichter:
Andrea Benvegnù, Andrea Moschen (Matthias Cristeli, Federico Stefenelli)

Tore: 1:0 Oscar Ahlström (0.27), 2:0 Alex Frei (8.00), 3:0 Markus Spinell (13.47), 4:0 Christian Borgatello (17.11), 5:0 Dan Tudin (45.01), 6:0 Markus Spinell (57.36), 6:1 Patrick Bona (59.56)

Autor: det

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..