h AlpsHL

Der HC Pustertal will am Freitag nachlegen. © Optic Rapid

LIVE | So steht es im 2. Finalspiel der Wölfe

Seit 20 Uhr geht im Rienzstadion das zweite Finalspiel der Alps Hockey League zwischen dem HC Pustertal und Olimpija über die Bühne. Wir liefern den aktuellen Zwischenstand zum zweiten Spiel in der „Best-of-Seven“-Serie.

2. Finalspiel: ENDSTAND

HC Pustertal – HK Olimpija 2:7
Tore: 0:1 Luka Vidmar (26.26), 0:2 Zan Jezovsek (26.50), 0:3 Saso Rajsar (27.36), 0:4 Saso Rajsar (32.55), 0:5 Zan Jezovsek (35.05), 1:5 Danny Elliscasis (38.53), 1:6 Ziga Pesut (39.58), 1:7 Saso Rajsar (44.38), 2:7 Max Oberrauch (51.52)
Zuschauer: 1950
Best-of-Seven-Serie: 1:1

1. Drittel

1. Minute: Nach dem Ertönen der Nationalhymnen geht's los in Bruneck. Das erste Drittel läuft.

3. Minute: Erste Großchance für die Wölfe: Andergassen taucht alleine vor Us auf, scheitert aber am Laibach-Goalie.

9. Minute: Pustertal erstmals in Überzahl, doch die Wölfe können aus den zwei Minuten kein Kapital schlagen.

17. Minute: Gander hat das 1:0 auf dem Schläger, seinen Versuch aus kürzester Distanz wehrt Us aber mit einem starken Reflex ab.

20. Minute: Jetzt melden sich auch die Gäste zu Wort: Nach einem Scheibenverlust von Elliscasis stürmt Koblar auf Furlong zu – doch der HCP-Goalie zeigt, warum er zu den besten seiner Zunkft gehört, und klärt. Mit 0:0 geht's in die Pause.

2. Drittel

23. Minute: Das Pusterer 1:0 liegt in der Luft. Dieses Mal sprintet Alex de Lorenzo Meo alleine auf Us zu, zögert aber einen Moment zu lange.

27. Minute: Von wegen 1:0 für Pustertal: Die Wölfe leisten sich einen Total-Blackout und kassieren innerhalb von 70 Sekunden 3 (!) Treffer. Vidmar verwertet zuerst eine Power-Play-Situation, Jezovsek und Rajsar nutzen dann die Pusterer Schockstarre eiskalt aus. 3:0 für die Slowenen – jetzt wird es ganz schwer für Pustertal.

33. Minute: Und das 4:0 für die Gäste. Ein Abpraller landet vor dem Schläger von Rajsar, der seinen Doppelpack perfekt macht. Pustertal ist komplett von der Rolle.

35. Minute: Es kommt noch schlimmer für den HCP. Ein Schuss von Jezovsek geht an die Querlatte und von dort zu Boden – Tor oder nicht? Die Referees schauen sich das noch einmal per Video an – und geben den Treffer schließlich. 5:0!

39. Minute: Immerhin – die Wölfe haben sich noch nicht aufgegeben. Aus einem Getümmel heraus trifft Elliscasis zum 1:5.

40. Minute: Wenig später aber erneut eine kalte Dusche: Olimpija stürmt mit zwei Stürmern alleine auf Furlong zu und Pesut trifft zum 6:1.

3. Drittel

45. Minute: Olimpija hat noch nicht genug. HCP-Goalie Furlong kann einen Schuss nicht festhalten, Rajsar sagt danke und staubt zum 7:1 ab.

52. Minute: Die Fans im Rienz-Stadion dürfen noch einmal jubeln. Max Oberrauch stochert den Puck über die Linie – 2:7.

60. Minute: 7:2 für Olimpija ist auch der Endstand. In der Serie steht es nun 1:1.

Die Aufstellungen

HCP: Furlong (Stoll); Helfer-Corbett, Leitner-Hofer, Althuber-Elliscasis; Traversa-Teemu Virtala-Marko Virtala, Oberrauch-Andergassen-Alex De Lorenzo, Lukas De Lorenzo-Berger-Gander, Brunner-Großgasteiger-Piroso
Coach: Mattila

HKO: Us (Spreitzer); Kranjc-Vidmar, Kristjan Cepon-Planko, Zorko-Svete, Sever; Koren-Music-Pesut, Jezovsek-Rajsar-Koblar, Simsic-Orehek-Chvatal, Zajc-Bohinc-Kujavec
Coach: Vnuk

Autor: sn

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210