h AlpsHL

Rene Deluca bleibt den Broncos erhalten. © BRUNNER 2019

Nachwuchshoffnungen komplettieren den Broncos-Kader

Die Wipptal Broncos Weihenstephan haben die Verträge mit den Nachwuchshoffnungen Rene Deluca, Johannes Gschnitzer, Michael Hasler, Alessio Niccolai und Daniel Soraruf verlängert. Alle fünf hatten bereits im Vorjahr einen Startervertrag und haben sich mit ihrem Einsatz und der guten Entwicklung für größere Rollen im Team empfohlen.

In alphabetischer Reihenfolge steht mit René Deluca der jüngste Spieler an erster Stelle. Der im Mai 2002 geborene Stürmer konnte vor allem in der ersten Saisonhälfte aufzeigen und erkämpfte sich aus dem Stand einen Platz in der zweiten Sturmreihe. Mit beachtlichen 2 Toren, 11 Assists und 13 Scorerpunkten in 41 Matches konnte er in seiner Premierensaison mehr Punkte sammeln als sein älterer Bruder Ivan, dem in dessen erster ganzer Serie-A-Saison ein Tor in 38 Spielen gelang.


Apropos Ivan Deluca: Auch ihn könnten die Fans der Wildpferde in dieser Saison ab und zu wieder auf dem Eis der Weihenstephan Arena sehen. Das Abkommen mit dem HCB Südtirol, das es ihm ermöglicht, bei den Broncos zu spielen, sollte er in der ICE Hockey League wenig oder keine Eiszeit erhalten, wurde verlängert.

Johannes Gschnitzer


Johannes Gschnitzer ist nur knapp zwei Monate älter als René Deluca. Er konnte sich letztes Jahr trotz einer guten Saisonvorbereitung noch nicht im Kader der Wildpferde etablieren und entschied sich im Dezember dafür, als Leihspieler zu den Brixen Falcons in die IHL zu wechseln. Dieser Entschluss erwies sich als goldrichtig, denn in 17 IHL-Spielen machte der 180 cm großen und 72 kg schwere Verteidiger einen großen Entwicklungsschritt, der in der AHL wohl nicht möglich gewesen wäre. Ihm ist in dieser Saison der Sprung unter die Stammverteidiger zuzutrauen.

Auch dem 19-jährigen Verteidiger Michael Hasler gelang es vergangene Saison noch nicht, sich im Kader der ersten Mannschaft zu etablieren. Das 191 cm große und 95 kg schwere Kraftpaket machte aber ebenfalls aus der Not eine Tugend und verbesserte sich zusehends. Auch er wird kommende Saison um einen Platz bei den Wildpferden kämpfen.

Alessio Niccolai


Alessio Niccolai ist wie Hasler 2001 geboren und galt vor der letzten Saison auch aufgrund seines Erfahrungsvorsprungs als heißester Anwärter auf einen Stammplatz bei den Wildpferden. Die Saison verlief für den 179 cm großen und 76 kg schweren Linksschützen nach gutem Beginn allerdings nicht nach Wunsch. Gegen Saisonende setzte Dustin Whitecotton den Allrounder immer wieder als Flügel ein, und dank dieser Vielseitigkeit, zu der der nötige Kampfgeist und Fleiß kommen, wird er sich seinen Platz im Team sichern.

Daniel Soraruf, wie Niccolai 2001 geboren und ebenfalls Schüler des Sportgymnasiums Sterzing, war es, der sich ziemlich überraschend als sechster Verteidiger der Wildpferde etablierte. Überraschend war dies vor allem deshalb, weil Niccolai eigentlich gelernter Center ist und bisher kaum einmal in der Verteidigung gespielt hatte.

Außerdem trainiert eine weitere Nachwuchshoffnung derzeit mit der ersten Mannschaft. Stürmer David Nalin (2002) ist ebenfalls Schüler des Sportgymnasiums und begann vergangene Saison zunächst beim EC Peiting in der DNL Division III, bevor er zurückkehrte und wieder bei der U19 der Broncos spielte. Sollte er sich in der Vorbereitung empfehlen, wird ihm ein Startervertrag angeboten.

Autor: pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210