h AlpsHL

Die Furie stehen vor Duell gegen den direkten Tabellennachbarn © HC Gröden

Nur der HC Gröden mit Heimvorteil

Am neunten Spieltag der Alps Hockey League sind die Südtiroler Mannschaften die Gäste. Nur Gröden spielt zu Hause in Wolkenstein. Hier die Vorschau auf die Spiele vom Samstag:

HDD SIJ Acroni Jesenice – HC Fassa Falcons (18 Uhr)
Die Slowenen sind am Papier die klaren Favoriten, nach drei Siegen in Folge steht Jesenice auf Platz vier in der Tabelle. Die Falcons stecken dagegen in der Krise und im Tabellenkeller, nach fünf Pleiten in sechs Spielen.


Hockey Milano Rossoblu – Wipptal Broncos Weihenstephan (19 Uhr)
Liga-Neuling Mailand ist bislang der Punktelieferant der Saison. Nach sechs Spielen stehen die Rot-Blauen als Tabellenschlusslicht nach wie vor ohne Sieg da. Die Broncos hingegen haben erst ein Spiel verloren.


EC KAC II – EC Bregenzerwald (19.30 Uhr)
Es ist das Kellerduell: Zwei Spiele mit acht Gegentoren und ein Spiel mit neun Gegentoren verloren hat der KAC II. Nur einen Punkt mehr auf dem Konto haben die Vorarlberger: Bregenzerwald konnte bislang nur das Auftaktspiel gegen Kitzbühel gewinnen.


EHC Alge Elastic Lustenau – Red Bull Hockey Juniors (19.30 Uhr)
Eine durchwegs ausgeglichene Partie dürften die Zuschauer hier erleben. Nach fünf Siegen in Folge verlor Lustenau zuletzt gegen Tabellenführer Pustertal. Drei Siege und drei Niederlagen für die Jungbullen bedeuten hingegen Tabellenplatz sieben, sechs Punkte hinter dem EHC.


EC „Die Adler„ Stadtwerke Kitzbühel – VEU Feldkirch (19.30 Uhr)
Die Adler sind eine kleine Wundertüte, mit Niederlage-Sieg-Niederlage-Sieg in den letzten vier Spielen. Aber auch der neunmalige Österreichische Meister glänzte bislang nicht durch Konstanz, mit drei Siegen und vier Niederlagen.


Migross Supermercati Asiago Hockey – Rittner Buam (20.30 Uhr)
Der Tabellenzweite und Titelverteidiger empfängt Vizemeister Ritten. Doch bei den Buam ist Feuer am Dach, nach vier Niederlagen in sieben Spielen liegen die Rittner nur auf Platz elf der Tabelle. Doch auch beim Meister ist Gefahr im Verzug: Asiago muss ohne seinen Erfolgstrainer auskommen: Tom Barrasso löste erst vor wenigen Tagen seinen Vertrag auf und verließ die Mannschaft in Richtung England zu den Sheffield Steelers. Das Sagen hat am Samstag Vize-Trainer Nicola Tessari.


HC Gherdeina valgardena.it – EK Die Zeller Eisbären (20.30 Uhr)
Nach zwei Niederlagen folgte immer ein Sieg, das ist der bisherige Saisonverlauf der Furie. Diesem Rhythmus folgend müsste Gröden am Samstag einen Heimsieg gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn feiern. Die Gäste haben jedoch leichten Rückenwind, nach dem Overtime-Sieg am vergangenen Mittwoch gegen Cortina.

Autor: zor

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210