h AlpsHL

Die Fans in Gröden bekamen ein einseitiges Match zu sehen: Am Ende behielt Pustertal (in schwarz-gelb) mit 10:1 die Oberhand. © leo

Pustertal begräbt Gröden unter einer Torlawine

Der HC Gröden hat in seinem ersten Testspiel im Hinblick auf die neue Saison der Alps Hockey League eine klare Niederlage bezogen.

Die Furie kamen zu Hause gegen den HC Pustertal – der vor wenigen Tagen schon seinen ersten Test gegen Villach bestritten hatte (0:4-Niederlage) – mit 1:10 unter die Räder. Im ersten Drittel hielten die Hausherren noch gut dagegen und mussten lediglich den Gegentreffer von Davide Conci (nach Assist von Simon Berger) hinnehmen. Je länger das Spiel dauerte, desto drückender wurde aber die Überlegenheit der Wölfe, die um einiges spritziger wirkten als die Grödner.

Bei den Pusterern präsentierte sich vor allem Neuzugang Brett Perlini (er ist der Bruder des NHL-Spielers Brendan Perlini) in erstaunlicher Frühform und glänzte mit 3 Toren. Viktor Schweitzer traf gegen seinen Ex-Klub doppelt, genauso wie Neuzugang Stephen Lee. Den Ehrentreffer für die Grödner erzielte Diego Glück wenige Sekunden vor dem Ende.

Bereits am Freitag hat Gröden die Möglichkeit auf Wiedergutmachung: Dann steht in Bruneck ab 20 Uhr das „Rückspiel“ auf dem Programm.

HC Gröden – HC Pustertal 1:10 (0:1, 0:4, 1:5)
0:1 Conci (8.), 0:2 Hofer (27.), 0:3 Lee (27.), 0:4 Schweitzer (28.), 0:5 Perlini (31.), 0:6 Traversa (47.), 0:7 Schweitzer (47.), 0:8 Perlini (50.), 0:9 Perlini (53.), 0:10 Lee (56.), 1:10 Glück (59.)

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210