h AlpsHL

McGregor Sharp und Brad McGowan trugen sich in die Torschützenliste ein. © fs

Ritten deklassiert dezimierte Furie

Die Rittner Buam haben am Samstagabend eine Machtdemonstration abgeliefert und den HC Gherdëina mit 8:3 aus dem eigenen Stadion geschossen.

Die Vorzeichen standen für den HCG schon vor dem Spiel schlecht: Mit Leo Messner, Samuel Moroder, Tim Linder, Julian Senoner und Alexander Vigl fehlten gleich fünf Spieler, davon drei Verteidiger. Zu allem Überfluss schied im Laufe des ersten Drittels auch noch Christian Willeit verletzt aus. Das nutzten die Buam, die abgesehen von Manuel Öhler in Bestbesetzung antraten, gnadenlos aus. Auch weil beim HCG nicht die Nummer 1 Colin Furlong im Tor stand, sondern dessen Backup Paul Hofer.


Schon nach vier Minuten eröffnete MacGregor Sharp den Torreigen. Der Kanadier erzielte kurz vor dem Ende des ersten Drittels auch das 2:1, nachdem Maks Selan zwischenzeitlich ausgeglichen hatte. Im zweiten Abschnitt ging das muntere Toreschießen weiter: Andreas Lutz und Markus Spinell trafen für die Buam und erhöhten auf 4:1. Nach dem letzten Seitenwechsel verkürzte der HCG zwar durch Brad McGowan und Selan, anschließend machte die Heimmannschaft durch die Treffer von Stefan Quinz, Lasse Uusivirta, Simon Kostner und Alex Frei aber alles klar und gewann hochverdient mit 8:3.

Rittner Buam – HC Gherdeina 8:3
Tore: 1:0 Sharp (4.17), 1:1 Selan (16.45), 2:1 Sharp (19.03), 3:1 Lutz (20.46), 4:1 Spinell (37.18), 4:2 McGowan (43.37), 4:3 Selan (44.02), 5:3 Quinz (44.31), 6:3 Uusivirta (48.47), 7:3 Simon Kostner (56.50), 8:3 Frei (58.20)

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos