h AlpsHL

Andreas Lutz (links) und Anthony Nigro stehen sich im Odegar gegenüber. © Max Pattis

Ritten kämpft gegen Asiagos Heimstärke

Nach dem souverän 2:0-Heimsieg gegen Asiago wollen die Rittner Buam nun endlich auswärts gewinnen, um in der Playoff-Finalserie der Alps Hockey League erstmals in Führung zu gehen. Das wichtige Spiel 5 steht bereits am Dienstag (20.30 Uhr) im Odegar-Stadion an.

Die „Best-of-Seven“-Serie ist wieder ausgeglichen. Der Meister zeigte am Sonntag in der Arena Ritten eine bärenstarke Leistung und gewann verdient mit 2:0. Asiago, das bis gestern Abend in den Playoffs einen unglaublichen Schnitt von 4,3 erzielten Toren pro Spiel hatte, blieb erstmals seit dem 0:4 in Laibach vom 29. November 2017 ohne Torerfolg.

Die Rittner fahren somit mit breiter Brust nach Asiago, wo sie versuchen werden, erstmals in dieser Serie einen Auswärtcoup zu landen. Bisher hat nämlich immer die Heimmannschaft gewonnen, dies soll sich jetzt ändern. Wer gewinnt, hat im Spiel 6 am Donnerstag in Klobenstein auch die erste Möglichkeit, die Serie für sich zu entscheiden und sich zum AHL-Champion zu krönen. Die Lehtonen-Truppe braucht in Spiel 5 eine solch hervorragende Leistung wie am Sonntag, um in Asiago bestehen zu können. Außerdem gilt es, so wenig Strafen wie möglich zu kassieren, denn im vierten DUell waren die Gäste aus dem Veneto ausschließlich in Überzahl gefährlich.

Personell bangt Ritten immer noch um Alexander Eisath, der in Spiel 3 einen leichten Schlag an den Kopf bekommen hat. Beim Vize-Meister fehlt, wie bisher, Matteo Tessari.

AHL, Finalspiel 5 (Dienstag, 20.30 Uhr)


Migross Asiago - Rittner Buam

Stand in der Best-of-seven-Serie: 2:2 (3:0, 2:3 n.V., 5:1, 0:2)


Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210