h AlpsHL

Kevin Fink musste sich einer Schulter-OP unterziehen. © Max Pattis

Ritten muss lange auf Kevin Fink verzichten

Die Rittner Buam müssen in nächster Zeit ohne Kevin Fink planen. Der Angreifer hat sich einer Schulter-OP unterzogen und kehrt voraussichtlich erst in 3 Monaten ins Team von Coach Santeri Heiskanen zurück.

Fink zog sich am 22. Oktober im Meisterschaftsspiel gegen Salzburg II nach einem Check einen Sprung des linken Schultereckgelenks zu. Eine schwere Verletzung, die einen operativen Eingriff erforderte. Dieser wurde am 5. November in der Bozner Cityklinik durchgeführt.

„Die Operation ist gut verlaufen und mir geht es so weit gut. Momentan sieht es so aus, dass ich Mitte Dezember mit der Reha beginnen kann. Wenn alles glatt läuft, kann ich im Februar 2021 ins Team zurückkehren“, erklärt Kevin Fink.

Damit steht den Rittner Buam ein wichtiger Baustein in der Offensive für längere Zeit nicht zur Verfügung. Der 21-jährige Angreifer kam im bisherigen Saisonverlauf in 4 Meisterschaftsspielen zum Einsatz und konnte sich einen Scorerpunkt für eine Torvorlage gutschreiben lassen. Insgesamt hat Fink in der AlpsHL exakt 100 Matches für die Blau-Roten bestritten. Mit dem Traditionsklub vom Hochplateau wurde er unter anderem 3 Mal italienischer Meister.

Autor: pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210