h AlpsHL

Tommaso Traversa und dem HCP stehen kurze Auswärtsfahrten bevor. © I. Foppa/Optic Rapid

Viertelfinal-Pick: HCP wählt den Nachbarn, Buam müssen weit reisen

Am Freitagnachmittag haben die acht verbliebenen Klubs im Playoff der Alps Hockey League ihre Viertelfinalgegner gewählt. Los geht es bereits am Montag.

Als erstes Team durfte Regular-Season-Sieger HC Pustertal in einer eigens anberaumten Telefonkonferenz seinen Kontrahenten „picken“. Die Wölfe entschieden sich – wenig überraschend – für den nächstgelegenen Gegner, die SG Cortina. Die Best-of-Seven-Serie beginnt am kommenden Montag in Bruneck, bevor zwei Tage später das erste Auswärtsspiel des HCP im knapp 60 Kilometer entfernten Ampezzaner Wintersportort ansteht. Cortina beendete den Grunddurchgang an Position zehn und erkämpfte sich dann im Pre-Playoff einen Startplatz fürs Viertelfinale.

Während Pustertal als großer Favorit ins Nachbarschaftsduell geht, ist die zweite verbliebene Südtiroler Mannschaft, Italienmeister Ritten, im Viertelfinale gegen Ljubljana klarer Außenseiter. Die zweitplatzierten Slowenen durften unmittelbar nach den Bruneckern ihren Gegner aussuchen und entschieden sich ohne zu zögern für die durch Verletzungen gebeutelte Lehtonen-Truppe. In dieser Saison trafen die Buam und Ljubljana zwei Mal aufeinander, wobei sich der Hauptstadtklub jeweils klar mit 5:1 behauptete.

Um die beiden weiteren Halbfinaltickets kämpfen im rein österreichischen Duell die Red Bull Juniors aus Salzburg und der EHC Lustenau, sowie der amtierende Meister Asiago und der Tabellenachte Jesenice.

Das Viertelfinale („Best of seven“):

HC Pustertal – SG Cortina
Olimpija Ljubljana – Rittner Buam
Red Bull Juniors – EHC Lustenau
Asiago Hockey – HDD Jesenice

Die Spieltermine: 18.3., 20.3., 22.3., 24.3., evtl. 26.3., 28.3., 30.3.

Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210