h AlpsHL

Patrick Tomasini & Co. müssen liefern. © Andreas Senoner Photography

Vorschau | Der Kampf um die Top 12 spitzt sich zu

Die Alps Hockey League biegt auf die Zielgerade ein. Und damit richtet sich der Fokus unweigerlich nach unten, wo sich sechs Mannschaften um fünf Plätze streiten.

Die AlpsHL ist in dieser Saison so ausgeglichen wie noch nie zuvor. Deshalb kommt es auch nicht von ungefähr, dass die Teams von Rang 8 bis 13 lediglich 9 Punkte trennen, wobei die Fassa Falcons, die zurzeit diesen letzten Rang belegen, ein Spiel weniger bestritten haben.


In dieser Woche fällt jedenfalls die Vorentscheidung – auch für die Südtiroler Teams. Die besten Karten haben zurzeit die Rittner Buam. Ihr Polster ist mit 9 Punkten auf Fassa komfortabel, fix ist die Pre-Playoff-Teilnahme jedoch noch nicht. Im Heimspiel gegen Schlusslicht Linz (Donnerstag) und in Lustenau (Samstag) können Markus Spinell & Co. aber für klare Verhältnisse sorgen.

Der HC Gherdëina hat sich nach einem Tief unterdessen aufgerappelt und vier Siege aneinandergereiht. Allerdings ist das Restprogramm der Furie knüppelhart, weswegen Siege gegen die VEU Feldkirch (Donnerstag) und Linz (Samstag) fast schon Pflicht sind. Gelingt dies nicht, muss die Petrell-Truppe in den verbleibenden drei Partien gegen Salzburg, Jesenice und Bregenzerwald über sich hinauswachsen. Ansonsten droht der HCG, die Top 12 zu verpassen.

Broncos mit machbaren Aufgaben
Drei Punkte hinter den Ladinern rangieren die Wipptal Broncos, die zuletzt drei Niederlagen en suite kassiert haben und deshalb auf dem Schleudersitz sitzen. Für die Wildpferde spricht jedoch das Restprogramm, das mit Kitzbühel (Donnerstag), Klagenfurt (Sonntag), Linz, Salzburg und Jesenice etwas einfacher als jenes des HCG ist. Weil das Niveau der Mannschaften aber so ausgeglichen ist, ist keine Partie eine Selbstläufer – das wissen auch die Broncos.

Von diesen Sorgen ist der HC Pustertal befreit. Die Wölfe finden sich in der Tabelle auf Rang 3 wieder. Der Abstand zu den Red Bull Juniors, die Platz 5 innehaben, beträgt schon 10 Punkte. Deshalb ist der Basile-Truppe ein Platz in der Masterround kaum mehr zu nehmen – auch wenn am Donnerstag und Samstag mit dem EHC Lustenau und Jesenice zwei harte Brocken warten.

Das Programm:
DatumBegegnungUhrzeit
Donnerstag, 4. MärzEHC Lustenau – HC Pustertal19.30 Uhr
Donnerstag, 4. MärzEC Kitzbühel – Wipptal Broncos19.30 Uhr
Donnerstag, 4. MärzRittner Buam – Steel Wings Linz20 Uhr
Donnerstag, 4. MärzHC Gherdëina – VEU Feldkirch20.30 Uhr
Samstag, 6. MärzSteel Wings Linz – HC Gherdëina19 Uhr
Samstag, 6. MärzEHC Lustenau – Rittner Buam19.30 Uhr
Samstag, 6. MärzHC Pustertal – HDD Jesenice20 Uhr
Sonntag, 7. MärzWipptal Broncos – EC KAC II17.00


Die Tabelle:

SPGUVTVP
1. Olimpja Ljubljana262115159:5373
2. Jesenice241914109:6464
3. HC Pustertal251806103:6962
4. HC Asiago251716106:6256
5. Salzburg II251508117:8352
6. SG Cortina251418115:9751
7. Lustenau251301195:8446
8. Rittner Buam251401091:10739
9. Feldkirch24901494:10538
10. Bregenzerwald251201291:10638
11. HC Gherdeina259014100:12136
12. Wipptal Broncos25901695:11233
13. HC Fassa24801581:10030
14. Klagenfurt II25701789:12025
15. Kitzbühel26402079:12023
16. Linz II24002337:1583

Autor: sn

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210