h AlpsHL

Markus Spinell & Co. treffen auf den EC Kitzbühel. © Max Pattis

Vorschau | So qualifizieren sich die Südtiroler Teams

Die Rittner Buam, der HC Gherdëina und die Wipptal Broncos haben allesamt die Chance, sich für die Pre-Playoffs zu qualifizieren. Was passieren muss, damit das gelingt, analysiert SportNews.

Rittner Buam: Mit 43 Punkten und Rang 8 richtet sich der Fokus der Mannschaft von Santeri Heiskanen nach oben und nicht nach unten. Trotzdem haben die Buam das Ticket noch nicht fix in der Tasche, wenngleich es nur noch eine reine Formsache ist. Zwei Punkte in den verbleibenden drei Partien gegen Kitzbühel, Klagenfurt oder Feldkirch garantieren die Teilnahme an den Pre-Playoffs.


HC Gherdëina: Nur ein Punkt hinter dem Team vom Hochplateau rangiert der HC Gherdëina. Auch die Furie sind aus den Pre-Playoffs kaum mehr zu verdrängen. Drei Punkte in den ausstehenden Spielen gegen Salzburg, Jesenice und Bregenzerwald würden der Petrell-Truppe genügen. Und selbst wenn das nicht gelänge, müsste es mit dem Teufel zugehen, damit Brad McGowan & Co. noch aus den Top 12 fliegen. So müssten etwa die auf Rang 13 platzierten Fassa Falcons alle restlichen Partien gewinnen. Rechenspiele, auf die sich der HCG nicht einlassen will.

Wipptal Broncos: Deutlich ernster ist die Lage bei den Wipptal Broncos. Nach der unerwarteten Niederlage gegen den EC KAC II beträgt der Vorsprung zu Rang 13 immer noch drei Punkte, während der Rückstand auf Rang 11 auf fünf Zähler angewachsen ist. Angesichts dessen ist ein Sieg gegen die Steel Wings Linz am Donnerstag Pflicht. Würden die Wildpferde danach auch die Partien gegen die Red Bull Juniors und Jesenice gewinnen, hätten sie das Ticket fix. Je nach Konstellation könnte auch nur ein Sieg oder sogar keiner die Pre-Playoff-Teilnahme garantieren, wenn etwa Fassa patzt. So oder so: Die Broncos wissen, dass sie es mit drei Siegen selbst in der Hand haben.

Playoff-Viertelfinale
HC Pustertal: Der HC Pustertal ist bereits fix für das Playoff-Viertelfinale qualifiziert. Für die Basile-Truppe geht es nur noch darum, den zweiten Rang zu erobern. Weil Jesenice mit nur einem Punkt Rückstand den Schwarzgelben im Nacken sitzt und zudem zwei Spiele weniger bestritten hat, müssen die Wölfe wohl mit Rang 3 Vorlieb nehmen. Jedenfalls sind sie auf Schützenhilfe angewiesen, wenn es mit dem zweiten Platz doch noch klappen soll. Ein voller Erfolg gegen Lustenau oder Salzburg würde unterdessen reichen, um Asiago (Rang 4) auf Distanz zu halten.

Die Partien:
DatumBegegnungUhrzeit
Donnerstag, 11. MärzSteel Wings Linz – Wipptal Broncos19.00
Donnerstag, 11. MärzEC Kitzbühel – Rittner Buam19.00
Donnerstag, 11. MärzHC Gherdëina – Red Bull Juniors20.30
Samstag, 13. MärzHDD Jesenice – HC Gherdëina19.30
Samstag, 13. MärzRed Bull Juniors – Wipptal Broncos19.30
Samstag, 13. MärzRittner Buam – EC KAC II19.30
Samstag, 13. MärzHC Pustertal – EHC Lustenau19.30


Die Tabelle:

SPGUVTVP
1. Olimpja Ljubljana292415173:5681
2. Jesenice272115114:6870
3. HC Pustertal282007111:7469
4. HC Asiago282016118:6665
5. SG Cortina271519120:10254
6. Salzburg II2715010122:9053
7. Lustenau2813014104:9946
8. Rittner Buam2816011104:11746
9. HC Gherdeina2812014113:12644
10. Feldkirch271001696:12041
11. Bregenzerwald281301497:11541
12. Wipptal Broncos2811017109:12039
13. HC Fassa27901787:10733
14. Klagenfurt II28801997:13228
15. Kitzbühel29402386:13223
16. Linz II27102542:1695

Autor: sn

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210