h AlpsHL

Jake Smith hütet künftig das Tor der Rittner Buam. © Max Pattis

Wechsel-Rätsel gelöst: Jake Smith wird ein Rittner Bua

Am Mittwoch war Jake Smiths Abschied vom HC Gröden offiziell geworden. Nur einen Tag später ist klar, wohin es den Goalie zieht.

Jake Smith wird in der kommenden Saison im Kasten der Rittner Buam stehen. Das gab der Klub vom Hochplateau am Donnerstag bekannt und beendete somit jegliche Spekulationen, die nach dem Bekanntwerden des Smith-Abschieds von Gröden entflammt waren. Auch Hannes Treibenreif, der heuer die Nummer 1 auf dem Ritten war, wird den Buam erhalten bleiben. Somit kann der hiesige AlpsHL-Verein in der kommenden Saison auf ein starkes Torhütergespann zählen.


Jacob „Jake“ Smith ist im italienischen Eishockey und speziell in Südtirol schon längst kein unbeschriebenes Blatt mehr. Der am 1. Mai 1995 in Oakville (Ontario/Kanada) geborene Torhüter fungierte von 2016 bis 2019 drei Spielzeiten als Backup beim HCB Südtirol Alperia in der EBEL, mit dem er in der Saison 2017/18 auch den Titel holte. Insgesamt bestritt Smith 34 Partien für die Foxes, darunter auch ein Match in der Champions League.

Ab der Saison 2019/20 streifte sich Jacob Smith hingegen für zwei Spielzeiten und insgesamt 74 Partien das Trikot des HC Gherdëina in der Alps Hockey League über und war somit Ligakonkurrent der Rittner Buam. Der Torhüter wusste dabei mit Fangquoten von 91,8 bzw. 91,2 Prozent im Grunddurchgang und vor kurzem in den Playoffs mit 92,7 Prozent zu überzeugen.

Auch Treibenreif bleibt an Bord
Smith soll in der kommenden Saison 2021/22 gemeinsam mit Hannes Treibenreif abwechselnd das Rittner Gehäuse hüten. Treibenreif war in dieser Spielzeit erstmals Stammgoalie bei den Rittner Buam und machte seine Sache ordentlich. Im Grunddurchgang der Alps Hockey League kam der bald 24-Jährige auf eine Fangquote von 90 Prozent und wuchs in der italienischen Meisterschaft über sich hinaus, als er das Team von Santeri Heiskanen in der Finalrunde mit bärenstarken 93 Prozent abgewehrter Schüsse beinahe zum „Scudetto“ parierte. Am Ende wurden die Rittner Buam Vizemeister in der IHL-Serie A.

Schlagwörter: Eishockey

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210