h AlpsHL

Mikael Kurki läuft in der nächsten Saison nicht mehr für den Hockey Club Gherdëina auf. © Andreas Senoner Photography

Wie erwartet: Kurki verlässt den HCG

Die Stürmer Brad McGowan und Matt Wilkins haben in der vergangenen Saison beim Hockey Club Gherdëina eingeschlagen wie eine Bombe. Das gleiche kann man nicht von Mikael Kurki behaupten, der nun nach nur einer Saison den Verein wieder verlässt.

Der Finne wurde seinem Ruf als harter Arbeiter gerecht: Defensiv grundsolide, aber mit eingeschränktem technischen Können spielte sich Kurki weder in die Herzen der Fans noch in das Rampenlicht anderer Teams. Zwar standen ihm letztendlich 16 Torbeteiligungen zu Buche (2 Tore), wirklich überzeugen konnte er allerdings nicht. Kurkis Abschied war – obwohl er mit einer Vertragsverlängerung liebäugelte – deshalb nach der Saison in Stein gemeißelt.


Der 33-Jährige wechselt zu Kallinge/Ronneby IF in die dritthöchste schwedische Spielklasse. Für den Verein schnürte er bereits in den Saisonen 2016/17 und 2017/18 seine Schlittschuhe.

Autor: sn

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210