h AlpsHL

Zu Hause kamen die Broncos gegen den HCP ordentlich unter die Räder. © Oskar Brunner

Wiedererstarkte Wildpferde brennen auf Revanche

Für die Wipptal Broncos war es der wohl schwärzeste Tag in der laufenden Saison: Vor den eigenen Fans wurde man vom HC Pustertal mit 1:8 deklassiert, ja fast schon gedemütigt. Rund zwei Wochen danach sind Mathieu Lemay & Co. aber wiedererstarkt und wollen sich für diese herbe Pleite revanchieren.

Die Chancen dazu stehen zwar nicht sehr gut, doch das Rienzstadion erweist sich in dieser Saison als keine uneinnehmbare Festung. Kassierte der HCP im gesamten Grunddurchgang des Vorjahres nur eine einzige Heimpleite, so sind es in der laufenden Spielzeit bereits drei. Laibach, Lustenau und Gröden schafften es, die Wölfe vor dem eigenen Anhang zu schlagen.

Will auch die Whitecotton-Truppe einen Coup landen, dann müssen alle Mannschaftsteile perfekt funktionieren - allen voran Jason Bacashihua. Nach den durchwachsenen Leistungen in den vergangenen Wochen, zeigte er beim wichtigen 3:0-Heimsieg gegen Cortina, warum er ein ehemaliger NHL-Goalie ist. Gleich 50 Schüsse entschärfte der US-Amerikaner und führte sein Team so zum Sieg.

Solch eine Leistung in Bruneck zu wiederholen, ist schwer, aber nicht unmöglich. Die Wölfe, die zuletzt eine knappe 2:3-Niederlage in Laibach hinnehmen mussten, sind jedenfalls gewarnt, denn Wipptal hat zu Beginn der Saison gezeigt, zu was sie im Stande sind. Ein Auswärtssieg wäre nichtsdestotrotz eine Überraschung.

Ritten vor kniffliger Aufgabe
Ähnlich spannend ist die Partie in Cortina, wo der schwächelnde Altmeister auf die groß aufspielenden Rittner Buam trifft. Schwächelnd, denn die Ampezzaner kassierten in den letzten sieben Spielen gleich fünf Niederlagen. Die Buam hingegen reiten auf einer Erfolgswelle (fünf Siege in Folge), haben aber das Hinspiel mit 1:3 verloren. Eine knappe Partie ist vorprogrammiert.

Gabriel Vinatzer& Co. wollen die bittere Niederlage in Klagenfurt wiedergutmachen. © studioKOSTNER | www.kostner.info

Unterdessen schwebt über dem HCG der Farmteam-Fluch: Gegen Salzburg, Wien und Klagenfurt holte man zuletzt keine Punkte. Glücklicherweise ist aus Sicht der Grödner am Samstag der EC Kitzbühel im Pranives zu Gast und keine Zweitvertretung. Die Bilanz gegen die Tiroler sieht allerdings auch nicht viel besser aus: Nur eines von sieben AlpsHL-Duellen entschied der HCG für sich. Trotzdem sind bei den Ladinern drei Punkte fest eingeplant.
AlpsHL: Die Partien vom Samstag
Red Bull Juniors - Olimpija Ljubljana (19.15 Uhr)
VEU Feldkirch - Asiago Hockey (19.30 Uhr)
EHC Lustenau - Steel Wings Linz
EK Zeller Eisbären - Vienna Capitals Silver
HC Pustertal - Wipptal Broncos (20.00 Uhr)
SG Cortina - Rittner Buam (20.30 Uhr)
HC Gherdëina - EC Kitzbühel
Fassa Falcons - HDD Jesenice

Die Tabelle:

SPGUVTVP
1. Olimpija Laibach19150467:3344
2. Rittner Buam18130584:4439
3. HC Pustertal18130566:3039
4. Lustenau19120776:5335
5. HC Asiago18120663:5134
6. HC Gherdëina18110760:5332
7. Zell am See18100874:5531
8. Feldkirch16100659:5630
9. SG Cortina17100759:4330
10. HC Fassa1690748:4527
11. Jesenice18801063:6227
12. Wipptal Broncos19901062:6927
13. Salzburg II20801280:6025
14. Klagenfurt II20601441:7320
15. Wien II19601342:6418
16. Kitzbühel17601147:6017
17. Bregenzerwald18401453:10012
18. Linz II18101717:1102

Autor: leo

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210