h AlpsHL

Einer der beiden neuen Kanadier in Sterzing: Mathieu Lemay.

Zwei kanadische Sturm-Importe für die Broncos

Am Donnerstagabend gaben die Wipptal Broncos Weihenstephan die nächsten beiden Neuzugänge für die kommende Saison in der Alps Hockey League bekannt – es sind zwei Kanadier ohne bisherige Profierfahrung.

Slater Doggett und Mathieu Lemay, beide Jahrgang 1994, werden künftig in der Fuggerstadt auf Torjagd gehen. Während Doggett ein klassischer Center ist, hat Lemay seine Stärken auf dem Flügel. Eine Gemeinsamkeit: Beide holten mit Kanada bei der Universiade die Bronzemedaille.

Slater Doggett ist ein klassischer Center.

Der 1,80 Meter große Doggett begann seine Karriere in der heimischen Ontario Hockey League, ehe er den kurzzeitigen Sprung in die ECHL schaffte. Weil er sich in der Folge für ein Studium entschied, wechselte er in die Universitätsmannschaft von Queen’s. In der kanadischen Uni-Liga zählte Doggett zu den stärksten Spielern. Jetzt soll der Nordamerikaner, der in 126 Spielen 68 Tore erzielte und 81 Assists sammelte, das auch in Sterzing unter Beweis stellen. Auch Lemay kommt aus der kanadischen Universitäts-Liga in das Wipptal. Er stand zuletzt für die University of Quèbec-Trois-Rivieres auf dem Eis und war der insgesamt fünftbeste Torschütze der Liga.

Doggett und Lemay sollen in die Fußstapfen von Johnny Lazo, Colin Behenna oder Ben Duffy treten, die ebenfalls ohne Profierfahrung der AlpsHL ihren Stempel aufgedrückt haben.

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210