h Eishockey

Ab Freitag herrrscht in der EBEL wieder Hochbetrieb

Alles neu in der Erste Bank Eishockey Liga

Wenn am Freitagabend der HC Bozen beim Auswärtsspiel in Graz in die neue Saison startet, beginnt auch in der EBEL eine neue Zeitrechnung. Mit Beginn der neuen Spielzeit treten nämlich einige Regeländerung in Kraft.

Den Auftakt machen am Freitag um 17 Uhr der HC Orli Znojmo und die Black Wings Linz. Dort werden erstmals in der EBEL drei Punkte vergeben. Anders als bisher wird der Sieger nach regulärer Spielzeit nicht mehr mit zwei sondern mit drei Punkten belohnt.

Eine Veränderung bringt auch die Overtime, die künftig sieben statt fünf Minuten dauert. Zunächst wird 4-gegen-4 gespielt, ab der ersten Unterbrechung nach der dritten Spielminute dann auf 3-gegen-3 umgestellt. Man erwartet sich dadurch mehr Offensivszenen und eine Entscheidung im Spiel. Danach würde ein Penaltyschießen folgen.

Die wichtigsten Eckdaten der Saison stehen auch fest: Am 12. November endet die Try-out-Phase. Phase eins des Grunddurchgangs, in dem jeder Klub 44 Spiele absolviert, endet am 17. Jänner. Danach folgt die Zwischenrunde, die weiterhin in Pick-Round und Pre-Playoff-Round unterteilt ist. Am 26. Februar 2016 starten dann die Playoffs. Diese werden ab dem Viertelfinale im Best-of-seven-Modus gespielt.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..