h AlpsHL

Die Buam behielten gegen die Ladiner die Oberhand. © Foto Max Pattis

Buam feiern Auftaktsieg

Ritten feierte im Kampf um den Italienmeistertitel einen Auftakt nach Maß. Die Buam bezwangen den HC Gherdëina am Dienstagabend zu Beginn des Finalturniers mit 3:1.

Am Dienstag wurde der Kampf um den Scudetto eröffnet. Zur Erinnerung: Der Finalmodus der Italienmeisterschaft musste vor einigen Wochen verändert werden, da einige Mannschaften mit Covid19-Infektionen zu kämpfen hatten (SportNews hat berichtet). Der italienische Eissportverband FISG entschied daraufhin, eine „Round Robin“ von 8. bis 12. Februar zu veranstalten. Die 4 Halbfinalisten treten somit je einmal gegeneinander an. Wer am Ende am meisten Punkte hat, darf sich Italienmeister nennen.


Die Rittner Buam, die Sailio, Frei, Ramoser und Giacomuzzi vorgeben mussten, starteten furios ins Auftaktmatch und nahmen Furlongs Gehäuse bereits in der ersten Minute unter Dauerbeschuss. Die beste Möglichkeit fand Simon Kostner vor, der den Grödner Goalie mit der Rückhand prüfte. Der Kapitän der Blau-Roten brachte sein Team nach 8.12 Minuten auch in Führung, als er nach einem abgewehrten Sharp-Schuss goldrichtig stand und den Puck über die Linie drückte. Gröden versteckte sich auf dem Hochplateau aber keineswegs. Vor allem Willeit zog aus allen Lagen ab, fand in Smith aber stets seinen Meister. Nach einer guten Viertelstunde mussten die Gäste mit einem Mann weniger auskommen, doch im Powerplay lief bei den Rittnern nichts zusammen. Es blieb bei der knappen 1:0-Führung.

Furie bleiben gefährlich
Im Mitteldrittel machten die Gastgeber über weite Strecken das Spiel. Doch die Furie blieben bei Kontern stets gefährlich und vergaben mit Galassiti (28.) und McGowan (36.) freistehend vor Smith zwei Hochkaräter. Kurz darauf war der Ausgleich Wirklichkeit, als Korhonen abzog, Smith die Scheibe nicht festhalten konnte und diese dann über die Torlinie kullerte (36.24). Gröden agierte zu diesem Zeitpunkt mit einem Mann mehr am Eis. Keine zwei Minuten später holten die Rittner Buam zum Gegenschlag aus. Manuel Öhler zog aus spitzestem Winkel ab, sein Cousin Robert Öhler verwertete den Abpraller und schon stand es 2:1 (38.22). Der Zillertaler Hochzeitsmarsch, der nach einem Tor der Rittner in der Arena abgespielt wird, lief noch, da netzte Pechlaner zum 3:1 ein (38.52). Furlong wehrte einen Fink-Schuss mit den Beinschonern ab und Rittens Nummer 59 war zur Stelle.

Der Rittner Doppelschlag stachelte die Grödner an, die engagiert ins Schlussdrittel starteten. Smith verhinderte Korhonens Anschlusstreffer mit einer Glanztat (44.). Nur eine Minute später hatte der Rittner Goalie mit einem abgefälschten Nocker-Kracher mehr Mühe, als ihm lieb war. Gegen Mitte des letzten Spielabschnitts rissen aber wieder die Hausherren das Kommando an sich. So hätte Sharp beinahe für die Entscheidung gesorgt, doch der Pfosten war ihm im Weg (50.). Dann vergab Quinz alleinstehend vor Furlong. In der Schlussphase hatte Ritten das Match weitestgehend unter Kontrolle – auch, als Furlong in der letzten Minute für einen sechsten Spieler Platz machte. Es blieb beim 3:1-Heimerfolg.
Asiago bezwingt Cortina
Im zweiten Spiel des Abends behielt Titelverteidiger Asiago gegen Cortina mit 4:0 die Oberhand. Der 2. Spieltag steht bereits am Donnerstag auf dem Programm. Die Buam treffen auf Cortina. Spielbeginn in der Ritten Arena ist um 20 Uhr. Gröden trifft daheim auf Asiago, der Anpfiff erfolgt um 20.30 Uhr.
Italienmeisterschaft, 1. Spieltag
Rittner Buam – HC Gherdëina 3:1 (1:0, 2:1, 0:0)
1:0 Simon Kostner (8.12), 1:1 Korhonen (36.24/PP), 2:1 Robert Öhler (38.22), 3:1 Philipp Pechlaner (38.52)

Asiago – Cortina 4:1
1:0 Mantenuto (9.54/SH), 2:0 Magnabosco (10.42(SH), 3:0 Vankus (16.19), 4:0 Iacobellis (15.18), 4:1 Finucci (10.41)


Die weiteren Spiele
Donnerstag, 10.Februar
Ritten – Cortina 20.00 Uhr
Gröden – Asiago 20.30 Uhr

Samstag, 12. Februar
Asiago – Ritten 20.30 Uhr
Cortina – Gröden 20.30 Uhr

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH