h AlpsHL

Jubel bei den Galassiti-Brüdern. © Vanna Antonello

Die Cavaliers-Party geht weiter

Wer hätte das gedacht? Nach drei Spieltagen sind die Unterland Cavaliers noch ungeschlagen, haben zwei Titelanwärter bezwungen und grüßen von der Tabellenspitze der Alps Hockey League.

Der Liga-Neuling ist kein Kanonenfutter, das stand schon vor der Saison fest. Dass Filip Kokoska & Co. in der neuen Meisterschaft jedoch für so viel Furore sorgen, kommt überraschend. Am Samstagabend zwangen die Cavs den EHC Lustenau mit 3:1 in die Knie und behaupteten dadurch die Tabellenführung, die sie gemeinsam mit Jesenice und Cortina innehaben.


Die Unterlandler waren gegen den hochkarätigen Konkurrenten aus Vorarlberg nicht unbedingt besser, dafür aber cleverer und nicht zuletzt viel effizienter. Ein Bild, das sich bereits gegen den HC Gherdëina und den HDD Jesenice gezeigt hatte. Großen Anteil am Sieg hatte Santeri Haarala, der mit seinen zwei ersten Saisontreffern die Weichen für den Sieg legte. Die Entscheidung fiel jedoch im Mitteldrittel, als David Galassiti zunächst auf 3:0 erhöhte und die Südtiroler in der Folge eine doppelte Unterzahl-Situation überstanden. Den Vorsprung ließen sich die Cavaliers im letzten Abschnitt nicht mehr nehmen. Dass Stefan Hrdina kurz vor Schluss Goalie Tizian Giovanelli das Shutout verdarb, war verkraftbar.


Während beim IHL-Meister Euphorie herrscht, ist die Stimmung beim HC Gherdëina gedrückt. Nach dem Auftaktsieg gegen die Steel Wings Linz kassierte die Mannschaft von David Musial am Samstag die dritte Niederlage en suite: In Salzburg unterlagen die Furie den Red Bull Juniors mit 1:2 nach Verlängerung. Als spielentscheidend erwies sich eine Strafe gegen Terrance Amorosa in der Verlängerung. Das darauffolgende Powerplay nutzte Salzburg eiskalt. Grödens zwischenzeitlicher Ausgleich erzielte Brad McGowan Mitte des dritten Abschnittes.

Meran verlangt Jesenice alles ab

Auch beim HC Meran läuft der Motor in der frühen Saisonphase noch nicht rund. Luca Ansoldi & Co. kassierten am Samstag im dritten Spiel die zweite Niederlage. Gegen Jesenice schlug sich das Team von Brad Gratton zwar wacker, letzten Endes entführten die Slowenen dank des 4:2-Sieges aber drei Punkte aus Südtirol. Doppeltorschütze Rudolfs Polcs war Jesenices Matchwinner. Für die Adler erzielte David Trivellato den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1, Luca Ansoldis Treffer zum 2:3 kam zu spät.

Jesenice schlug den HC Meran. © Sarah Mitterer


Ein hoch spannendes Duell lieferten sich der EC Bregenzerwald und die Rittner Buam – mit dem besseren Ende für die Österreicher, die sich mit 3:2 nach Verlängerung durchsetzten. In Vorarlberg erzielte Julian Kostner den Führungstreffer, auf den die Wälder mit einem Doppelschlag von Julian Zwerger antworteten. Derek Gentile stellte Mitte des zweiten Abschnittes wieder alles auf Null. Anschließend ging es hin und her. Eine Entscheidung fiel weder in der regulären Spielzeit noch in der Verlängerung. Es ging somit ins Penaltyschießen, wo Goalgetter Roberts Lipsbergs die Partie zugunsten des Heimteams entschied.

Eine starke Aufholjagd, die schlussendlich aber nicht belohnt wurde, legten die Wipptal Broncos im letzten Spiel des Abends hin. In Cortina lag die Mannschaft von Jussi Tupamäki nach zwei Dritteln schon mit 1:3 in Rückstand. Binnen drei Minuten machten die Gäste diesen durch Treffer von Markus Gander und Shawn McBride wett, doch Cortina hatte durch Riccardo Lacedelli die richtige Antwort parat. Die Wildpferde gaben sich nicht auf und kamen durch Jaakko Jokinen fünf Minuten vor Schluss zum neuerlichen Ausgleich. Verlängerung? Von wegen! Wieder war es Lacedelli, der Cortina 41 Sekunden vor Schluss ins Glück schoss – und das Spiel damit entschied.

Alps Hockey League:

Unterland Cavaliers – EHC Lustenau 3:1
Tore: 1:0 Haarala (7.25), 2:0 Haarala (22.14), 3:0 David Galassiti (36.34), 3:1 Hrdina (57.12)
Zuschauer: 407

Red Bull Juniors – HC Gherdëina 2:1 n.V.
Tore: 1:0 Maier (15.18), 1:1 McGowan (49.20), 2:1 Pukkila (63.24)
Zuschauer: 80

EC Kitzbühel – Fassa Falcons 6:3
Tore: 0:1 Iori (3.30), 0:2 De Toni (6.55), 1:2 Wieltschnig (18.35), 2:2 Hochfilzer (23.27), 3:2 Ludin (27.27), 4:2 Lahnaviik (29.40), 5:2 Ludin (36.00), 6:2 Kuronen (45.29), 6:3 Castlunger (59.51)
Zuschauer: 421

Steel Wings Linz – KAC Future Team 0:1 n.P.
Entscheidender Penalty: Klassek
Zuschauer: 111

EC Bregenzerwald – Rittner Buam 3:2 n.P.
Tore: 0:1 Julian Kostner (10.51), 1:1 Zwerger (23.27), 2:1 Zwerger (27.35), 2:2 Gentile (34.04), entscheidender Penalty: Lipsbergs

HC Meran – HDD Jesenice 2:4
Tore: 0:1 Polcs (10.42), 1:1 Trivellato (31.55), 1:2 Polcs (39.30), 1:3 Pance (40.21), 2:3 Ansoldi (48.14), 2:4 Pance (58.33)
Zuschauer: 257

SG Cortina – Wipptal Broncos 5:4
Tore: 1:0 Saha (3.28), 2:0 Adami (8.38), 2:1 Conci (9.59), 3:1 De Zanna (37.39), 3:2 Gander (41.21), 3:3 McBride (44.26), 4:3 Lacedelli (45.24), 4:4 Jokinen (55.37), 5:4 Lacedelli (59.19)
Zuschauer: 123

Die Tabelle:
SPGUVTVP
1. Unterland Cavaliers330013:49
2. Jesenice430115:79
3. SG Cortina430113:149
4. Rittner Buam420212:107
5. Zell am See320112:76
6. Kitzbühel320114:116
7. Salzburg II42029:106
8. Wipptal Broncos420213:145
9. Bregenzerwald320113:124
10. Klagenfurt II42028:104
11. HC Gherdeina41038:124
12. HC Meran31026:113
13. HC Fassa410311:183
14. Lustenau31025:72
15. Linz II40045:102

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH