h AlpsHL

Der EV Lindau behielt die Oberhand. © HCG

Furie verlieren das letzte Testspiel

Der HC Gherdëina hat die Vorbereitungsphase mit einer überraschenden Niederlage abgeschlossen. Die Furie mussten sich zu Hause dem EV Lindau beugen.

Durch die ehrenvolle 1:4-Niederlage am Mittwoch gegen den HC Bozen hatten die Furie Selbstvertrauen getankt. Vier Tage später war davon jedoch nicht viel zu sehen. Der HCG kassierte im letzten Testspiel gegen den Oberliga-Klub Lindau, der in Wolkenstein ein Trainingslager absolviert, eine 2:5-Niederlage.


Dabei begann das Spiel im Pranives nach Wunsch: In der 7. Spielminute war es Samuel Moroder, der im Powerplay die Führung besorgte und gleichzeitig den 1:0-Pausenstand fixierte. Lindau-Goalie Matthias Nemec verhinderte durch mehrere starken Paraden einen höheren Rückstand. Im zweiten Drittel erhitzten sich dann die Gemüter, viele Strafminuten – vor allem gegen den HCG – waren die Folge. Alexander Biberger (22.), Simon Klatte (24.), Florian Lüsch (32.) und Vinzenz Mayer (36.) stellten das Ergebnis auf 1:4, ehe Matteo Luisetti kurz vor der Pause noch auf 2:4 verkürzen konnte.

Keine Aufholjagd

Im letzten Abschnitt blieb eine Aufholjagd des HCG aus, stattdessen machte Lindau durch das 5:2 alles klar. Die Generalprobe für die am 10. September beginnende AlpsHL ist somit schief gelaufen.

HCG – EV Lindau 2:5
Tore: 1:0 Samuel Moroder (7.), 1:1 Biberger (22.), 1:2 Klatte (24.), 1:3 Lüsch (32.), 1:4 Mayer (36.), 2:4 Luisetti (39.), 2:5 Lüsch (59.)

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH