h AlpsHL

Adam Giacomuzzi (Mitte) im Feldkirch-Sandwich: Ritten kassierte eine empfindliche Niederlage. © Foto Max Pattis

Rabenschwarzer Tag für die Südtiroler Teams

Am heutigen Dienstag waren alle vier Südtiroler Mannschaften im Einsatz. Obwohl zwei Teams sehr gute Chancen hatten, ihre Spiele zu gewinnen, standen am Ende 0 Siege auf dem Konto der einheimischen Clubs.

Am Dienstagabend standen alle vier Teams aus Südtirol im Einsatz. Dabei kassierten die Rittner Buam und der HC Meran zwei durchaus überraschende Niederlagen gegen Feldkirch und Linz, während sich die Broncos Wipptal gegen Zell am See geschlagen geben mussten und der HC Gröden gegen Fassa den Kürzeren zog.


Die Rittner Buam trafen zuhause auf den Tabellennachzügler aus Feldkirch. Obwohl die Gäste zuletzt eine ansteigende Form vorweisen konnte, gingen die Buam als Favorit in diese Begegnung. Die Rittner hatten zwar das Zepter in der Hand, konnten daraus allerdings kein Kapital schlagen. Gerade im ersten Drittel hätten die Südtiroler in Führung gehen können, doch Gäste-Goalie Alex Caffi konnte dies verhindern. Im Mittelabschnitt folgte dann die kalte Dusche für die Rittner. Dylan Stanley, welcher bereits seit Jahren zu den Besten in der AlpsHL gehört, brachte die Voralberger mit 1:0 in Führung.

Gegen Ende des Mittelabschnittes konnten die Gastgeber jedoch reagieren und glichen durch Julian Kostner in Überzahl aus. Die Freude währte allerdings nicht sehr lange, denn kurz nach dem zweiten Seitenwechsel erhöhten die Österreicher per Doppelschlag auf 3:1. Die Rittner kämpften sich durch Markus Spinell zurück in die Partie, doch der Ausgleich wollte an diesem Abend nicht mehr fallen und somit „entführen“ die Feldkircher 3 Punkte aus Südtirol. In der Tabelle, die seit Dienstag mit einem neuen Punktesystem geführt wird, bleiben die Rittner auf Platz 2.

Auch die restlichen Teams gehen leer aus
Der HC Meran musste hingegen eine bittere Niederlage gegen die Steel Wings aus Linz hinnehmen. Gegen den drittletzten der Tabelle ging der Liganeuling zunächst durch Luca Ansoldi in Führung. Ab dem Mitteldrittel wurden die Südtiroler immer ungefährlicher und ließen den Gastgeber vermehrt zum Zug kommen. 5 Sekunden vor der Halbzeit glich der Topscorer der Linzer, Brodi Stuart, zum 1:1 aus. 5 Minuten später erhöhte Michael Farren auf Assist des eben angesprochenen Stuart auf 2:1.

Die Adler bewiesen in dieser Saison schon oft, dass man sie nie abschreiben darf und konnten schon des Öfteren schon Spiele im letzten Drittel zu ihren Gunsten drehen, doch in dieser Begegnung gingen die Linzer als Sieger vom Eis. Der Treffer 10 Sekunden vor dem Ende in das leere Tor besiegelte die Niederlage der Adler. In der Tabelle liegt der HCM auf Platz 11.

Colin Furlong hatte heute alle Hände voll zu tun © Andreas Senoner

Der HC Gröden traf auswärts auf das Team aus Canazei. Fassa, sie siegten zuletzt 6 Mal in Folge, startete mit einer gehörigen Portion an Selbstbewusstsein und zeigte dem HCG von Anfang an, wer der Herr im Haus ist. Bereits im ersten Spielabschnitt erarbeitete sich die Italiener einen Vorsprung von 2:0, welcher im zweiten Spielabschnitt geschickt verteidigt wurde und schlussendlich auf 3:0 ausgeweitet werden konnte. Obwohl die Furie nochmal alles gab, sollte es an diesem Abend nicht reichen und man musste sich schlussendlich mit 0:4 geschlagen geben. Das letzte Tor der Gastgeber ging auf das Konto von Daniel Tedesco.
Broncos tun sich schwer
Die Wipptal Broncos trafen auswärts auf Zell am See. Wie bereits in den letzten Spielen ließen die Wipptaler sehr viele Torschüsse zu (45 waren es am heutigen Abend) und mussten sich somit in Zell am See geschlagen geben. Nach bereits 30 Sekunden führte der Gastgeber, doch Tobias Kofler konnte in der 8. Minute ausgleichen. Die Pinzgauer konnten sich im Anschluss allerdings mit 4:1 absetzen und obwohl sich die Sterzinger nochmals durch Alex Zechetto und Fabian Hackhofer zurück in die Partie kämpften, endete das Match mit einem Tor der Österreicher 7 Sekunden vor dem Ende mit 5:3 für Zell.

AlpsHL, die Spiele vom Dienstag

Steel Wings Linz – HC Meran 3:1
0:1 Luca Ansoldi (18.21), 1:1 Stuart (29.55), 2:1 Farren (35.28), 3:1 Mayrhofer (59.49)
Zuschauer: 159

Zell am See – Wipptal Broncos 5:3
1:0 Ban (00.30), 1:1 Kofler (07.22), 2:1 Akerman (17.16), 3:1 Putnik (25.48), 4:1 Jennes (32.48), 4:2 Zechetto (39.12), 4:3 Hackhofer (57.13), 5:3 Berger (59.53)
Zuschauer: 500

Kitzbühel – Asiago 4:5 n.V.
1:0 Wohlfahrt (17.54), 1:1 Salinitri (30.39), 1:2 Salinitri (33.03), 2:2 Jevdokimovs (34.12), 2:3 Salinitri (38.24), 3:3 Wohlfahrt (47.14), 3:4 Marchetti (51.24), 4:4 Jabornik (56.28), 4:5 Iacobellis (63.47)
Zuschauer: 412

Ritten – Feldkirch 2:3
0:1 Stanley (23.10), 1:1 Kostner (35.13), 1:2 Sticha (40.56), 1:3 Gehringer (41.39), 2:3 Spinell (51.20)
Zuschauer: 423

Cortina - Lustenau 3:1
0:1 Haberl (05.59), 1:1 Lacedelli (20.16), 2:1 Lacedelli (39.04), 3:1 Finucci (40.49)
Zuschauer: 373

Fassa – Gröden 4:0
1:0 McParland (07.28), 2:0 Pietroniro (19.51), 3:0 Felicetti (28.08), 4:0 Tedesco (45.59)
Zuschauer: 755
Tabelle




Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH