h AlpsHL

Gabriel Galassiti (Mitte) feierte mit den Cavaliers einen Auftakt nach Maß. © V. Antonello

Traum-Debüt: Die Cavaliers fegen einen Titelfavoriten vom Eis

Was für ein Einstand für die Unterland Cavaliers in der Alps Hockey League: Der Neuling besiegte am Samstag mit Jesenice einen der Titelfavoriten klar und deutlich.

Aus der Würtharena in Neumarkt

Von:
David Lechthaler

Die Erfolgsgeschichte Unterland Cavaliers ist um ein Kapitel reicher. Die Cavs gewannen in ihrer erst dreijährigen Vereinshistorie bereits drei Titel und wagten im Sommer den Schritt in die länderübergreifende Alps Hockey League. Und dort machen Moritz Kaufmann & Co. genau dort weiter, wo sie zuletzt in der Italian Hockey League aufgehört haben: Zum Auftakt gab es gegen das Spitzenteam aus Jesenice einen 5:2-Sieg mit Ausrufezeichen.


Dabei waren die Slowenen im Startdrittel die bessere Mannschaft. Sie wirkten zunächst spielerisch besser und gingen verdient mit 1:0 in Führung. Ab dem Mitteldrittel drehten die Unterlandler aber auf und kauften den hochdotierten Gästen den vielzitierten Schneid ab. Die Cavs ließen die Anfangsnervosität fallen und wirkten extrem aggressiv und austrainiert. So drehte die junge Truppe im zweiten Drittel den Spieß um und ging mit 3:1 in Front.


Vor allem im Konterspiel waren die Cavaliers bärenstark. In dieser Gangart ging es dann auch im letzten Drittel weiter. Die besten Akteure beim letztlich überragenden 5:2-Sieg gegen Jesenice waren Moritz Kaufmann und Filip Kokoska. Aber auch die restlichen Cracks um Goalie Simone Peiti erwischten einen Sahnetag. Fakt ist: Wenn die Unterlandler so weiterspielen, sind sie eine echte Bereicherung für die Alps Hockey League.

Die Höhepunkte

Jesenice besserNach 10 Minuten dreht Jesenice allmählich auf. Knapp drei Minuten später dann die verdiente Führung. Polcs trifft nach einem verdeckten Schuss zum 1:0.
Unterland gibt GasDie Cavs spielen ein Mitteldrittel zum Genießen. Erst trifft Gabriel Galassiti nach Vorarbeit von Kokoska zum 1:0 (24.49). 6 Minuten später bleibt David Galassiti nach einem Konter cool und schiebt zur Führung ein. Der überragende Kokoska erhöht wenig später auf 3:1 (34.27).
Klarer SiegKaufmann bleibt alleine vor dem Goalie cool, schiebt zum 4:1 ein und sorgt damit für die Vorentscheidung (42.17). Florian Wieser erhöht gegen Mitte des Schlussdrittels gar auf 5:1. Auch der 5:2-Anschlusstreffer ändert nichts mehr. Die Cavaliers verteidigen am Ende ihre Führung geschickt.


Weiter geht es für die Hällfors-Truppe am kommenden Donnerstag. Dann gastieren die Unterlandler in Gröden. Hier geht es zu den weiteren AlpsHL-Spielen vom heutigen Samstagabend.

Unterland Cavaliers – Jesenice 5:2

Unterland: Peiti (Giovanelli); Nyman-Brighenti, Sullmann-Curti, DeNardin-Oberrauch, Goldner-Remolato; Markkula-Wieser-Haarala, Gabriel Galasitti-Kaufmann-Egger, Ruben Zerbetto-David Galassiti-Kokoska, Sölva-Gabriel Zerbetto-Girardi.
Trainer: Hällfors


Jesenice: Avsenik (Karjalainen); Urukalo-Logar, Blomberg-Rep, Scap-Planko, Prostor; Huovinen-Polcs-Pance, Ulamec-Rajsar-Jezovsek, Sojer-Lesnicar-Jenko, Pretnar-Sersen-Kumanovic.
Trainer: Glavic


Tore: 0:1 Polcs (12.54), 1:1 Gabriel Galassiti (24.49), 2:1 David Galassiti (31.54), 3:1 Kokoska (34.27), 4:1 Kaufmann (42.17), 5:1 Wieser (49.13), 5:2 Logar (56.09)


Zuschauer: 387

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH