h Eishockey

Der HCB musste sich dem KAC knapp geschlagen geben. (Foto: HCB/Vanna Antonello)

Bittere Heimschlappe der Foxes gegen den KAC

Der HCB Südtirol Alperia wollte am Freitagabend gegen den Klagenfurter AC unbedingt gewinnen, um den Rückstand auf Rang 6 zu verringern. Daraus wurde aber nichts: Die Füchse verloren trotz 2:0- und 4:3-Führung letztlich mit 4:5. Es war dies bereits die 7. Niederlage der Saison mit einem Tor Differenz. Und in der Tabelle liegt der HCB wieder auf dem vorletzten Platz nur einen Punkt vor Schlusslicht Fehervar.

Der HCB Südtirol ist eigentlich furios in die Partie gestartet und lag schon in der 4. Minute mit 2:0 in Führung. Mike Angelidis hatte nach 1.32 Minuten auf Zuspiel des Bozner Assist-Spezialisten Austin Smith den Torreigen eröffnet, knappe zwei Minuten später erhöhte dann Travis Oleksuk nach einem Abpraller auf 2:0.

Das Team von Coach Pat Curcio spielte zwar zunächst weiter druckvoll, allerdings ohne Torerfolg. Den durften in der 11. Minute die Gäste bejubeln, als Neal auf Zuspiel des sträflich alleingelassenen Ganahl den Anschlusstreffer erzielte. Manuel Ganahl ist übrigens ein Bozen-Spezialist, hat er doch in den letzten 4 Partien gegen den HCB sechs Mal gepunktet.

Wenig später vergab Chris DeSousa eine Riesenchance zum 3:1, was sich umgehend rächte, denn KAC-Kapitän Geier traf in der 15. Minute zum momentanen 2:2-Ausgleich. Für die Gastgeber sollte es aber vor der 1. Pause noch dicker kommen, denn als Mike Halmo für 2+2 Minuten auf der Strafbank saß, brachte Schumnig in der 19. Minute die Gäste erstmals in Führung.


Mit 2:3 in die Drittelpause


Nach der frühen 2:0-Führung gingen die Bozner also mit Rückstand in die Kabine. Und danach stand ein anderer Goalie im HCB-Kasten: Marcel Melichercik musste für Jacob Smith Platz machen.

In der Anfangsphase des zweiten Drittel rückte dann ein HCB-Spieler ins Rampenlicht, der bislang Einiges schuldig geblieben war: Domenic Monardo drehte mit einem Doppelschlag wieder das Match und brachte sein Team mit 4:3 in Führung. Für den rechten Bozner Flügel waren es im 15. EBEL-Match erst die Treffer Nummer 4 und 5.


Beide Torhüter vorzeitig ausgetauscht

Nun musste auch KAC-Goalie Madlener vom Platz. Seinen Posten übernahm der Ex-Bozner Tomas Duba. Dieser begann seinen Einsatz gleich mit einer Riesenportion Glück, denn Angelidis verfehlte nach einem Kracher von Clark nur hauchdünn den Rebound.

Und wie schon im 1. Drittel folgte auf eine vergebene HCB-Riesenchance ein Klagenfurter Treffer: KAC-Verteidiger Hundertpfund erzielte mit einem Hammer von der blauen Linie das 4:4 – und dabei blieb es bis zur zweiten Drittelsirene.


Frühes Tor im 3. Drittel brach das Genick

Das dritte Drittel war dann erst 28 Sekunden alt, als KAC-Center Talbot auf Zuspiel von Hundertpfund die Gäste wieder in Führung brachte.

Und dieser rasche Gegentreffer nahm dem HCB den Wind aus den Segeln. In den darauffolgenden Minuten gab es fast nur noch KAC-Chancen zu verzeichnen. Und so blieb es beim 4:5, auch nachdem HCB-Goalie Smith eineinhalb Minuten vor Schluss Platz gemacht hatte für einen zusätzlichen Angreifer. Die bittere Niederlage war besiegelt und der HCB Südtirol Alperia bleibt im Tabellenkeller.

Nächster Gegner in der Eiswelle ist am Dienstagabend der EHC Linz.


HCB Südtirol Alperia – KAC 4:5 (2:3, 2:1, 0:1)

Tore: 1:0 Angelidis (1.32), 2:0 Oleksuk (3.26), 2:1 Neal (10.49), 2:2 Geier (14.45), 2:3 Schumnig (18.18); 3:3 Monardo (23.55), 4:3 Monardo (27.14), 4:4 Hundertpfund (34.30); 4:5 Talbot (40.28).
Zuschauer: 2.840

Die weiteren Ergebnisse vom Freitag:

Zagreb – Innsbruck 3:1 (2:0, 1:0, 0:1)
Tore: 1:0 Mahbod (7.02), 2:0 Olden (9.19); 3:0 Koskiranta (23.18); 3:1 Clark (47.01).
Zuschauer: 6.012

Dornbirn – Fehervar 2:3 n.P. (1:1, 0:1, 1:0, 0:0)
Tore: 0:1 Hari (4.29), 1:1 Arniel (15.55); 1:2 Hari (33.37); 2:2 Arniel (45.50); 2:3 Latendresse (65.00)
Zuschauer: 2.410


Die Tabelle:

1. Vienna Capitals 37 Punkte/14 Spiele
2. EHC Liwest Black Wings Linz 30/15
3. HC TWK Innsbruck ‚Die Haie‘ 25/16
4. EC Klagenfurter AC 24/15
5. HC Orli Znojmo 23/15
6. KHL Medvescak Zagreb 21/14
7. EC Red Bull Salzburg 21/15
8. EC Villacher SV 20/15
9. Moser Medical Graz99ers 20/15
10. Dornbirn Bulldogs 18/15
11. HCB Südtirol Alperia 16/15
12. Fehervar AV 15/16


SN/ds

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..