h Eishockey

Max Everson erzielte den Bozner Ehrentreffer (Foto: EBEL)

Das Bozner Überholmanöver geht schief

Der Erfolgslauf des HCB Südtirol Alperia fand am Freitagabend im Salzburger Volksgarten ein abruptes Ende: Die Foxes unterlagen beim Meister Red Bull Salzburg mit 2:5 und schafften es somit nicht, diesen in der Tabelle hinter sich zu lassen. Der HCB rutscht sogar auf Platz fünf ab.

Die Partie der beiden Tabellennachbarn stand für die Weiß-Roten, die ohne den verletzten Markus Gander nach Salzburg gereist waren, von Beginn an unter einem schlechten Stern. Nach nur 28 Sekunden brachte Layne Viveiros die „Bullen“ mit 1:0 in Führung. Er brach den Bann der Salzburger, die zuvor beim 0:4 in Wien und beim 0:7 in Innsbruck ohne eigenen Treffer geblieben waren. HCB-Goalie Marcel Melichercik, dem die Sicht verdeckt war, machte beim frühen Gegentreffer keine gute Figur. Von diesem frühen Schock konnten sich die HCB-Cracks nicht erholen. Erst in der 14. Minute trat mit Luca Frigo erstmals ein Gästespieler gefährlich in Aktion.

Die deutlicheren Akzente setzte weiterhin der amtierende Meister, der auch im zweiten Drittel ganz klar den Ton angab. Bozen konnte sich nie wirklich aus der Umklammerung befreien und kassierte schließlich in der 30. Minute den zweiten Gegentreffer. Alexander Pallestrang zog aus verdeckter Position ab. Nur zwei Minuten später schlug die Hartgummischeibe erneut im HCB-Gehäuse ein: Zdenek Kutlak vollendete eine schnelle Kombination zum 3:0. Für ihn war es, so wie kurz zuvor für Pallestrang, der erste Treffer in der laufenden Saison.

Die Foxes fanden erst mit Beginn des letzten Drittels Zugriff zum Spiel. Mit großem Kraftaufwand versuchten sie, mit dem ersten Treffer des Abends wieder für Spannung zu sorgen. Doch anstatt des 1:3 fiel in der 49. Minute das 0:4: Nachdem der Puck unglücklich an den Schlittschuh von Ryan Glenn prallte, war Matthias Trattnig zur Stelle und erzielte das erste Stürmertor des Abends. Es war dies die Entscheidung in dieser einseitigen Partie, wenngleich der HCB kurze Zeit später nochmal zwei Glanzpunkte setzte: Zunächst erzielte Max Everson im Powerplay per Direktabnahme seinen EBEL-Premierentreffer. Nachdem der Salzburger Michael Schiechl den alten Abstand wieder hergestellt hatte, netzte noch Anton Bernard im Penalty Killing ein. Es war dies der Schlusspunkt dieser Partie.


Bernard sieht Verbesserungsbedarf

„Wir hatten in den ersten beiden Dritteln große Schwierigkeiten. Das hat viel Kraft gekostet“, weiß Bernard, der viel Luft nach oben erkennt: „Wenn wir mit den Top-3 in der Liga mithalten wollen, müssen wir unser bestes Eishockey bieten und jetzt schnellstmöglich wieder zu unserer Hochform zurückfinden.“ Die erste Chance dazu haben sie am Sonntag im Heimspiel gegen Tabellennachzügler Ljubljana.


EC Red Bull Salzburg - HCB Südtirol Alperia 5:2 (1:0, 2:0, 2:2)
1:0 Layne Viverois (0.28), 2:0 Alexander Pallestrang (29.32), 3:0 Zdenek Kutlak (31.46), 4:0 Matthias Trattnig (48.18), 4:1 Max Everson (51.25), 5:1 Michael Schiechl (54.48), 5:2 Anton Bernard (56.33)



Die weiteren Ergebnisse der 28. Runde:

Klagenfurt – Innsbruck 4:3 (1:2, 1:1, 2:0)
0:1 Stach (8.06), 0:2 Smith (10.39), 1:2 Bischofsberger (17.29), 1:3 Lamoureux (28.48), 2:3 Kapstad (33.40), 3:3 Lundmark (48.59), 4:3 Lundmark (51.24)

Villach – Dornbirn 6:5 (2:0, 3:2, 1:3)
1:0 Labrecque (9.19), 2:0 Labrecque (17.51), 2:1 Achermann (22.39), 3:1 Urbas (26.47), 4:1 McGrath (28.01), 4:2 D'Alvise (36.31), 5:2 Johner (37.50), 5:3 Magnan (45.25), 5:4 Connelly (47.04), 5:5 Siddall (51.03), 6:5 Petrik (58.22)

Fehervar – Linz 6:5 n.V. (1:3, 2:2, 2:0, 1:0)
0:1 DaSilva (1.07), 1:1 Maylan (11.27), 1:2 Franz (14.31), 1:3 DaSilva (15.58), 1:4 DaSilva (21.14), 1:5 Potulny (21.47), 2:5 Sarauer (31.41), 3:5 Reisz (38.12), 4:5 Manavian (49.19), 5:5 Sofron (57.30), 6:5 Owens (60.29)

Graz – Znojmo 1:3 (0:1, 0:1, 1:1)
0:1 Yellow Horn (1.13), 0:2 Lattner (28.23), 1:2 McLean (40.42), 1:3 Sedda (58.56)


Die Tabelle:

1. UPC Vienna Capitals 61 Punkte
2. EHC Liwest Black Wings Linz 56
3. EC Red Bull Salzburg 55
4. HC TWK Innsbruck 50
5. HCB Südtirol Alperia 50
6. EC Villacher SV 42
7. HC Orli Znojmo 41
8. EC Klagenfurter AC C 38
9. Moser Medical Graz 99ers 35
10. Fehervar AV19 33
11. Dornbirner EC 26
12. HDD Olimpija Ljubljana 17


SportNews/Alexander Foppa

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210