h Eishockey

Lustenau und Gröden stehen sich am Dienstag gegenüber (Foto: M. Kostner)

Der HC Gröden und sein Null-Tore-Problem

Die beiden Tabellennachbarn Lustenau und Gröden eröffnen am Dienstag im direkten Duell den Wochenspieltag in der Alps Hockey League. Alle weiteren Südtiroler Teams treten am Mittwoch in Aktion.

Für den HC Gröden hat das Gastspiel in Lustenau zweifelsfrei richtungsweisenden Charakter. Zum einen, weil die Vorarlberger mit ebenfalls sechs Punkten in der selben Tabellenregion angesiedelt sind, zum anderen, weil nach dem Trainerwechsel nun unbedingt Zählbares her muss. Zwar feierte Patrice Lefebvre bei seinem Einstand einen Sieg, die erhoffte Ergebniskonstanz stellte sich bis dato aber nicht ein.


38 Powerplay-Minuten und kein Treffer


Insbesondere die Powerplay-Ausbeute blieb auch unter dem neuen Trainer desaströs. So ist es den Furie in insgesamt sage und schreibe 38 Spielminuten in Überzahl kein einziges Mal gelungen, den Puck über die Linie zu drücken. In Unterzahl waren sie hingegen in neun Ligaspielen zwei Mal erfolgreich. Diese Schwäche muss dringend abgestellt werden, ansonsten droht der Kontakt zum Tabellenmittelfeld abzureißen. Zwei Faktoren sprechen am Dienstag zumindest für den HCG: Lustenau hat in dieser Spielzeit noch kein Heimspiel gewonnen, während Eastman & Co. 18 ihrer 21 Saisontreffer auf fremdem Eis erzielten.


Ritten hofft auf Brunecker Schützenhilfe

Wenn am Mittwoch der AHL-Spieltag fortgesetzt wird, steht in erster Linie das Fernduell um die Tabellenführung zwischen Ritten und Asiago im Fokus. Beide könnten den aktuellen Leader Jesenice mit einem Sieg ablösen. Die Buam empfangen um 20 Uhr den Tabellenzehnten Fassa und schielen gleichzeitig mit einem Auge ins Brunecker Rienzstadion, wo Asiago beim HCP gastiert. Die Wölfe werden gegen den Vize-Meister versuchen, den jüngsten Aufwärtstrend zu bestätigen und mit dem zweiten Sieg in Serie einen weiteren Schritt aus der Krise zu setzen.

Am Mittwoch um 20 Uhr erfolgt auch in der Neumarkter Würtharena der erste Puckeinwurf. Dort macht der noch immer sieglose HCN gegen den EC Bregenzerwald Jagd auf das sehnlichst erwartete Erfolgserlebnis.



Die bevorstehenden AHL-Begegnungen:

Lustenau - Gröden (Dienstag, 19.30 Uhr)
Red Bull Juniors - Cortina (Mittwoch, 19.15 Uhr)
Kitzbühel - Zell am See (Mittwoch, 19.30 Uhr)
Pustertal - Asiago (Mittwoch, 20 Uhr)
Ritten - Fassa (Mittwoch, 20 Uhr)
Neumarkt - Bregenzerwald (Mittwoch, 20 Uhr)


Die Tabelle:

1. HDD SIJ Acroni Jesenice 24 Punkte | 9 Spiele
2. Rittner Buam 23 | 9
3. Migross Supermercati Asiago Hockey 21 | 8
4. KH SZ Olimpija Ljubljana 21 | 11
5. EK Zeller Eisbären 20 | 10
6. SG Cortina Hafro 19 | 10
7. WSV Broncos Sterzing Weihenstephan 17 | 9
8. EC Bregenzerwald 15 | 10
9. HC Pustertal 14 | 9
10. HC Fassa Falcons 14 | 9
11. VEU FBI Feldkirch 13 | 8
12. EC ‚Die Adler‘ Stadtwerke Kitzbühel 11 | 8
13. Red Bull Hockey Juniors Salzburg 6 |8
14. EHC Alge Elastic Lustenau 6 | 8
15. HC Gherdeina valgardena.it 6 | 9
16. HC Neumarkt Riwega 1 | 9
17. EC Klagenfurter AC II 0 | 10



SN/Alexander Foppa

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..