h Eishockey

Petri Mattila, der neue Pustertal-Coach

Der HC Pustertal hat einen neuen Trainer

Der AHL-Klub hat die internationale Meisterschaftspause genutzt und ist auf der Suche nach einem neuen Trainer fündig geworden.

Vor einer Woche hat der HCP auf die bisher sehr dürftigen Leistungen reagiert und Coach Mark Holick gefeuert. Nun wurde ein Nachfolger gefunden. Der neue Trainer der Wölfe kommt aus dem hohen Norden, heißt Petri Mattila, ist 47 Jahre alt und war bisher immer in seinem Heimatland Finnland tätig. Mattila kann mehrere Stationen auf höchstem Niveau vorweisenund war bereits Trainer in der höchsten finnischen Liga (Liiga, ehemals SM-Liga) bei Tappara Tampere und KooKoo. Ebenfalls betreute Mattila als Headcoach HoKi und KooKoo in der Mestis-Liga, nachdem er den klassischen Weg über die verschiedenen Juniorenligen in Finnland ging. Internationale Erfahrung sammelte der bereits in Bruneck angekommen Coach mit der U18 Nationalmannschaft seines Landes (2002).

Nun kommt der finnische Übungsleiter zum HC Pustertal und wird sich umgehend an die Arbeit machen. Der sportliche Leiter des HCP, Michael Pohl, zum Neuzugang: „Petri Mattila hat als Coach Erfahrung auf hohem Niveau und soll die gute Entwicklung unserer jungen Spieler fortführen. Überdies wird er in das Nachwuchsprogramm eingebunden.“

Die Nationalmannschafts-Pause kommt gerade recht für Petri Mattila, um sein neues Team persönlich und per Videostudium kennen zu lernen. Die erste Nagelprobe für Armin Helfer und Co. steht gleich mit dem nächsten Dienstag an: Dann wird Ritten, der überlegene Leader der AHL-Tabelle, in Bruneck gastieren.




Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..