h Eishockey

Glen Metropolit und Co. empfangen das Schlusslicht

Der HCB hat gegen Ljubljana drei Punkte fest eingeplant

Nach der Niederlage in Salzburg und dem verpassten Sprung auf Platz drei, lautet die Devise beim HCB Südtirol Alperia ganz klar: Ärme hochkrämpeln und gegen Schlusslicht Ljubljana einen Sieg einfahren!

Anton Bernard hatte es bereits unmittelbar nach dem 2:5 im Salzburger Volksgarten angekündigt: „Wenn wir mit den Top-3 in der Liga mithalten wollen, müssen wir unser bestes Eishockey bieten und jetzt schnellstmöglich wieder zu unserer Hochform zurückfinden.“ Ginge es nach Wunsch des HCB-Stürmers, soll dies bereits im nächsten Heimspiel am heutigen Sonntag gelingen.

Beim "Family Day" in der Bozner Eiswelle gibt sich der Tabellenletzte Olimpija Ljubljana ein Stelldichein. Die von finanziellen Problemen gebeutelten Slowenen stehen zwar abgeschlagen am Ende des Klassements, lieferten zuletzt aber reihenweise überzeugende Auftritte und brachten den ein oder anderen Favoriten gehörig ins Wanken. Selbiges gilt jedoch auch für den HCB, der in den vergangenen Wochen reihenweise Siege gegen vermeintliche Titelkandidaten einfuhr. Nun wollen Egger und Co. ihrerseits der Favoritenrolle gegen einen Underdog gerecht werden. Spielbeginn in der Eiswelle ist um 16 Uhr.


Der 29. Spieltag im Überblick (Sonntag, 11. Dezember):

Salzburg - Graz (15.30 Uhr)
Bozen - Ljubljana (16 Uhr)
Innsbruck - Fehervar (17.30 Uhr)
Dornbirn - Znojmo (17.30 Uhr)
Wien - Klagenfurt (17.30 Uhr)
Linz - Villach (17.30 Uhr)


Die Tabelle:

1. UPC Vienna Capitals 61 Punkte
2. EHC Liwest Black Wings Linz 56
3. EC Red Bull Salzburg 55
4. HC TWK Innsbruck 50
5. HCB Südtirol Alperia 50
6. EC Villacher SV 42
7. HC Orli Znojmo 41
8. EC Klagenfurter AC C 38
9. Moser Medical Graz 99ers 35
10. Fehervar AV19 33
11. Dornbirner EC 26
12. HDD Olimpija Ljubljana 17

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210