h Eishockey

Abwehrmann Ryan Glenn traf zum zwischenzeitlichen 1:1

Derbypleite: Der Neustart des HCB misslingt

Die Zeichen standen beim HCB Südtirol zuletzt auf Aufbruch, doch mit Wiederbeginn der Meisterschaft wurden die Foxes am Dienstagabend in Innsbruck auf den Boden der Realität zurückgeholt: Sie unterlagen den Haien trotz eines beherzten Auftritts mit 2:4. Die Minimalchance auf Tabellenplatz vier ist damit dahin.

HCB-Coach Tom Pokel musste in der Innsbrucker Olympiaworld ohne seinen Stammgoalie und frischgebackenen Vater Marcel Melichercik, die angeschlagenen Travis Oleksuk und Joachim Ramoser, sowie den gesperrten Toni Bernard auskommen.

Die zuletzt krisengebeutelten Foxes erwischten einen denkbar schlechten Start: Bereits in der fünften Minute brachte Lubomir Stach die Hausherren in Führung. In der Folge entwickelte sich ein völlig ausgeglichenes Duell, in dem der HCB für den nächsten Höhepunkt sorgte. Im zweiten Powerplay des Abends traf Ryan Glenn auf Zuspiel von Neuzugang Andrew Yogan auf 1:1.


HCB engagiert, aber harmlos

In dieser Gangart ging es nach der ersten Pause weiter: Nach einer Kombination über Lindsay Sparks und Nick Palmieri brachte der aufgerückte Max Everson die Gäste aus dem Süden erstmals in Führung. Diese währte allerdings nur kurz, denn nahezu postwendend gab Hunter Bishop HCB-Goalie Jake Smith zum zweiten Mal das Nachsehen. Der HCI-Torjäger war in der 33. Minute neuerlich zur Stelle, als er den Puck zum zweiten Mal über die Linie drückte und die Haie wieder in Front brachte. Dies alles geschah völlig entgegen des Spielverlaufs, denn mittlerweile hatte Bozen das Zepter ganz klar an sich gerissen und dem Gegner sein Spiel aufgezwungen – allerdings agierte dieser deutlich effektiver.

Auch im Schlussdrittel agierte der HCB deutlich engagierte als bei seinen vorangegangenen Ligaauftritten, blieb in der Offensive aber weiterhin harmlos. Innsbruck hatte wenig Mühe das Ergebnis zu verwalten und schließlich 30 Sekunden vor Schluss durch einen Empty-Net-Treffer alles klar zu machen. Wieder war es der überragende Bishop, der den 4:2-Endstand besorgte.

Für den HC Bozen ist der vierte Tabellenplatz und somit das Heimrecht im Viertelfinale nach dieser Niederlage außer Reichweite. Nun gilt es in den abschließenden drei Zwischenrundenspielen Selbstvertrauen zu tanken – angefangen beim Heimspiel am Freitag gegen Spitzenreiter Wien.



HC TWK Innsbruck - HCB Südtirol 4:2 (1:1, 2:1, 1:0)
1:0 Stach (4.24), 1:1 Glenn (19.28), 1:2 Everson (21.29), 2:2 Bishop (23.12), 3:2 Bishop (32.01), 4:2 Bishop (59.31)



Die weiteren EBEL-Spiele vom Dienstag:

Vienna - Linz 1:0 (0:0, 1:0, 0:0)
1:0 McKiernan (24.20),

Salzburg - KAC 3:4 n.V. (0:0, 0:1, 3:2, 0:1)
0:1 Robar (30.31), 1:1 Hughes (41.35), 2:1 Schiechl (45.08), 2:2 Schumnig (48.15), 3:2 Herburger (58.09), 3:3 Koch (59.42), 3:4 Koch (64.39)


Die Tabellen:

Pick Round
1. UPC Vienna Capitals 19 Punkte
2. EC Red Bull Salzburg 16
3. EHC Liwest Black Wings Linz 14
4. EC Klagenfurter AC 14
5. HC TWK Innsbruck ‚Die Haie‘ 9
6. HCB Südtirol Alperia 4

Qualification Round
1. Graz99ers 16 Punkte
2. HC Orli Znojmo 14
3. EC Villacher SV 12
4. Dornbirner EC 10
5. Fehervar AV 8
6. Olimpija Ljubljana 7



SN/Alexander Foppa

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210