h Eishockey

Marcel Melichercik wurde zum "Man of the match" gewählt (Foto: V. Antonello)

Die Foxes rollen das Feld von hinten auf

Der HCB Südtirol Alperia kommt nach seinem Stotterstart immer besser in Fahrt: Dem Auswärtssieg in Salzburg ließen Egger & Co. am Freitagabend einen überzeugenden 4:1-Erfolg gegen Medvescak Zagreb folgen.

Das erste Aufeinandertreffer der beiden Teams seit mehr als 27 Jahren stand allerdings unter keinem guten Stern: Die Anzeigetafel in der Eiswelle, ein Relikt aus vergangenen Tagen, spielte nicht mit und ließ sowohl die Cracks auf dem Eis, als auch die Zuschauer über die gesamte Spieldauer im Ungewissen. Zwar sprang der Stadionsprecher mit konstanten Zeitdurchsagen ein, doch wäre es für die Betreiber höchste Eisenbahn, den 24 Jahre alten Anzeigewürfel unterm Stadiondach den heutigen Anforderungen anzupassen – zumal dieser in Vergangenheit immer wieder Probleme bereitete.


Im Powerplay bärenstark


Zum Spiel: Die Foxes machten zunächst dort weiter, wo sie beim Auswärtssieg in Salzburg aufgehört hatten. Sie gingen äußerst konzentriert zu Werke und setzten im Angriff immer wieder Nadelstiche. Eine dieser Offensivaktionen vollendete Daniel Glira in der 16. Minute zum 1:0. Der 23-jährige Toblacher war nach einem Gestochere zur Stelle und ließ sich sein erstes Saisontor nicht mehr nehmen. Der HCB blieb bis zur Drittelsirene am Drücker.

Nach der Pause wendete sich das Blatt aber. Der letztjährige KHL-Klub nahm nun das Zepter in die Hand und versuchte die vorhandenen Lücken in der Bozner Defensive zu nutzen. Er scheiterte aber entweder am eigenen Unvermögen oder an Marcel Melichercik, der im Duell mit Samson Mahbod mit einem Wahnsinns-Save für Zungenschnalzen auf den Rängen sorgte. Der Goalie scheint langsam wieder zu alter Stärke zu finden. Weiterhin einiges schuldig bleibt hingegen Mike Angelidis, wenngleich dieser kurze Zeit später mit einem Schuss an den Außenpfosten für Aufsehen sorgte. Er lieferte so einen Vorgeschmack auf den zweiten Bozner Treffer, der in der 37. Minute folgte: In doppelter Überzahl nutzte Travis Oleksuk die sich ihm bietenden Freiräume und schob ungehindert zum 2:0 ein.


Halmo verzückt die Fans


Wer dachte, es würde für den HCB nun ein Selbstläufer werden, der hat weit gefehlt. Die Weiß-Roten blieben nämlich nach dem Seitenwechsel gedanklich in der Kabine und ebneten den Kroaten den Weg zum Anschlusstreffer. Sie kombinierten sich ungehindert durch die HCB-Defensive und stellten schließlich durch Michael Bouvin auf 1:2. Bozen benötigte einige Minuten um sich zu fangen, schlug dann aber im Powerplay mit Liga-Topscorer Austin Smith knüppelhart zurück. Er war nach einem Abpraller zur Stelle und schob die Scheibe um Zagreb-Schlussmann Kroselj vorbei ins Tor. Das 3:1 brachte Bozen definitiv auf die Siegerstraße. Für das Sahnehäubchen sorgte Edeltechniker Mike Halmo, der fünf Minuten vor Schluss eine artistische Einlage bot: Gefühlvoll hob er den Puck an der Mittellinie über einen Gegenspieler, stürmte alleine aufs Tor zu und schloss mit einem Schuss unter die Querlatte ab. Die rund 2.600 Zuschauer in der Eiswelle quittierten seine Aktion mit Standing Ovations.

Mit diesem Sieg macht der HC Bozen einen großen Satz auf den achten Platz. Er scheint gerüstet für das Duell am Sonntag in der Eiswelle gegen Tabellennachbar Villach. Dann dürfte sich wohl auch die Anzeigetafel wieder am Spiel der Foxes erfreuen.



HCB Südtirol Alperia – KHL Medvescak Zagreb 4:1 (1:0, 1:0, 2:1)

HCB : Melichercik (Smith); Gartner, Tomassoni, Carlisle, Clark, Egger, Stefano Marchetti, Glira, Franza; Halmo, DeSousa, Monardo, Frigo, Oleksuk, Smith, Michele Marchetti, Angelidis, Petan, Frank, Gander, Schweitzer
Coach: Curcio

Zagreb : Kroselj (Rosandic); Poyhonen, Tikkanen, Kudelka, Privitera, Cepon, Boivin, Kegalj, Jarcov; Aviani, Koskiranta, Netik, Olden, Morley, Mahbod, Puskarich, Brine, Zanoski, Jankovic, Rajsar, Simsic
Coach: Cameron

Tore : 1:0 Daniel Glira (15.06), 2:0 Travis Oleksuk (36.20), 2:1 Michael Boivin (41.34), 3:1 Austin Smith (47.02), 4:1 Mike Halmo (54.15)

Zuschauer : 2.640



Die weiteren Ergebnisse vom Freitag:

Dornbirn – Klagenfurt 4:3
0:1 Talbot (4.16), 0:2 Koch (21.43), 1:2 Neubauer (25.10), 2:2 D'Alvise (30.05), 3:2 Pance (43.28), 4:2 Häußle (54.04), 4:3 Lundmark (59.31)
Zuschauer: 2.124

Linz – Salzburg 3:2
1:0 Locke (25.56), 2:0 Lebler (27.55), 2:1 Müller (48.12), 2:2 Huber (59.10), 3:2 (59.47)
Zuschauer: 4.865

Graz – Fehervar 5:2
0:1 Erdely (0.08), 1:1 Oberkofler (5.10), 2:1 Setzinger (9.07), 3:1 Brophey (24.17), 3:2 Hari (37.33), 4:2 Setzinger (49.09), 5:2 Ograjensek (53.45)
Zuschauer: 1.822


Die Tabelle:

1. UPC Vienna Capitals 27 Punkte / 9 Spiele
2. HC Orli Znojmo 21 / 11
3. EHC Liwest Black Wings Linz 21 / 11
4. HC TWK Innsbruck ‚Die Haie‘ 17/ 10
5. Moser Medical Graz99ers 17 / 11
6. KHL Medvescak Zagreb 15 / 11
7. EC Klagenfurter AC 15 / 11
8. HCB Südtirol Alperia 14 / 11
9. EC Villacher SV 14 / 12
10. EC Red Bull Salzburg 12 / 11
11. Dornbirn Bulldogs 11 / 11
12. Fehervar AV 11 / 11



SN/Alexander Foppa

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..