h Eishockey

Mike Halmo war mit zwei Toren einer der Hauptakteure in Villach. (Foto: Antonello)

Die Foxes vermöbeln Villach

Der HCB Alperia Südtirol gewinnt das direkte Duell gegen Villach klar und deutlich. Damit setzen sich die Bozner vom Tabellenkeller ab und haben wieder Anschluss an das Tabellenmittelfeld.

Nach dem Sieg gegen Dornbirn, durch welchen die Foxes auf den drittletzten Platz vorrückten, hat der HCB in Villach nachgelegt. Am Ende stand ein 5:1-Sieg zu Buche. Damit bleibendie Foxes auf dem zehnten Tabellenplatz, verkürzen den Abstand auf Platz sieben aber auf zwei Punkte.


Starker Start von Bozen

Die Bozner begannen gut und machten in Villach von Anfang an das Spiel. Nachdem ein erstes Unterzahlspiel gut überstanden wurde (Halmo hatte wegen Halten eine Zwei-Minuten-Strafe kassiert), traf Chris DeSousa nach acht Minuten zur Führung. Völlig alleine gelassen konnte DeSousa von der blauen Linie aus auf Herzog zulaufen und ließ dem Villach-Goalie keine Chance – 1:0 für den HCB.

In der Folge ließen die Bozner etwas nach und das Spiel verflachte. Drei Minuten vor Schluss des ersten Drittels fiel der Ausgleich. Labrecque legte für Verlic auf und der drosch den Puck an Pekka Tuokkola vorbei in die Maschen (17.). Bozen reagierte prompt und Villach spielte den Foxes in die Karten. Maxa musste auf die Strafbank, Mike Halmo traf Sekunden vor der Drittelpauseim Powerplay zur erneuten Führung (20.).


HCB lässt die Muskeln spielen

Im zweiten Drittel gab es ein anderes Bild zu sehen. Villach hatte nichts mehr zu melden. Stattdessen trumpften die Foxes groß auf. Zunächst schnürte Halmo einen Doppelpack (24.), drei Minuten späterstaubte Domenic Monardo zum 4:1 ab. Villach war bis zu diesem Zeitpunkt im zweiten Dritten chancenlos. Die größte Chance für die Kärntner hatte Saraurer. Nachdem er Tuokkola bereits überspielt hatte, wurde er im letzten Moment geblockt (36.). Der HCB reagierte humorlos. Nach einem schnellen Angriff zog DanielGlira ab – 5:1.

Im Schlussdrittel ließen es die Foxes dann deutlich ruhiger angehen. Man überließ Villach den Puck, doch der VSV wurde kaum gefährlich. Bozen verwaltete hingegen geschickt und setzte Nadelstiche, wie in der 52. Minute als Herzog herausragend reagierte. Am Ende blieb es beim 5:1-Auswärtssieg für den HCB. Während Bozen damit weiter im Aufwärtstrend ist, steckt Villach tief in der Krise.


EC Villacher SV – HCB Südtirol Alperia1:5

Tore: 0:1 DeSousa (8.02), 1:1 Verlic (16.43), 1:2 Halmo (19.23), 1:3 Halmo (23.40), 1:4 Monardo (26.44), 1:5 Glira (38.12)



EBEL: Die restlichenErgebnisse vom Sonntag

Dornbirn – Linz 2:5
Tore: 0:1 Schofield (7.41), 1:1 Reid (17.57), 1:2 D'Aversa (28.56), 2:2 Arniel (33.27), 2:3 DaSilva (35.36), 2:4 Broda (41.25), 2:5 Locke (58.37)

Innsbruck – Znojmo 9:2
Tore: 1:0 Ouellet-Blain (5.36), 1:1 Novak (12.56), 2:1 Clark (13.20), 3:1 Clark (18.51), 4:1 Bär (20.19), 5:1 Wahl (21.11), 6:1 Ouellet-Blain (23.05), 7:1 Bishop (31.08), 8:1 Lammers (42.03), 8:2 Bartos (44.21), 9:2 Clark (53.19)

Zagreb – Salzburg 5:4
Tore: 1:0 Olden (1.01), 2:0 Mahbod (3.41), 2:1 Harris (7.17), 2:2 Harris (11.46), 2:3 Huber (13.05), 3:3 Olden (36.40), 4:3 Balej (44.10), 4:4 Hughes (53.33), 5:4 Rajsar (56.59)

Wien – Klagenfurt 3:1

Tore: 1:0 Holzapfel (2.25), 1:1 Fischer (32.47), 2:1 Sharp (49.26), 3:1 Vause (58.40)

Fehervar – Graz 4:1
Tore: 1:0 Erdely (15.08), 2:0 Erdely (19.16), 3:0 Reisz (19.36), 4:0 Koger (49.56), 4:1 Ograjensek (57.27)


Die Tabelle

1. Vienna Capitals 82 (- 1 Spiel)
2. EHL Liwest Blackwings Linz 69
3. EC Klagenfurter AC 66
4. EC Red Bull Salzburg 64
5. HC TWK Innsbruck 'Die Haie' 61
6. KHL Medvescak Zagreb 55 (-1 Spiel)
7. Dornbirn Bulldogs 50
8. Fehervar AV 50
9. Moser Medical Graz 99ers 49
10. HCB Südtirol Alperia 48
11. EC Villacher SV 44
12. HC Orli Znojmo 43


SN/cst

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..