h Eishockey

Bozen war in Dornbirn auf verlorenem Posten (Max Pattis)

EBEL: Der HCB Südtirol muss sich Dornbin beugen

Die Foxes konnten am Sonntag beim Auswärtsspiel in Dornbirn nicht an die gute Leistung im Heimspiel gegen Salzburg anknüpfen. Die Talferstädter mussten sich im "Ländle" 2:3 geschlagen geben. Aller drei Treffer kassierten die Bozner in Unterzahl.

Coach Mario Simioni hatte am Sonntag alle Spieler zur Verfügung. Der Übungsleiter vertraute schlussendlich auf jenes Team, das am Donnerstagabend Vizemeister Red Bull Salzburg hatte besiegen können.

Das Match begann mäßig, aber extrem kampfbetont. Der erste richtige Aufreger ereignete sich erst in der 14. Minute, als Nesbitt den Dornbirner-Goalie Lawson in Überzahl prüfte. Danach blieben die Foxes am Drücker und gingen nach 16.36 Minuten in Führung. Mark Cullen netzte zum 1:0 ein.


Dornbirn schlägt zurück

Nach der Pause kam Dornbirn wie verwandelt aus der Kabine. Hübl musste sofort bei einem Schuss von Petrik eingreifen. Danach kochten bei Oberdörfer und Petrik die Emotionen über, die die Fäuste fliegen ließen und danach fünf Minuten in der Kühlbox schmorten. Bozens beste Gelegenheit im Mitteldrittel hatte Cullen auf dem Schäger, doch Lawson konnte die Hausherren vor dem zweiten Gegentreffer behüten.

Danach musste Bozen mehrmals mit einem Mann weniger agieren. Zunächst konnten die Südtiroler ein Powerplay schadlos überstehen, aber als danach Kapitän Egger auf der Strafbank saß, da passierte es: Blatny netzte ein und stellte die Pattsituation wieder her.


Bozen spielt ohne Disziplin

Die Foxes spielten mit dem Feuer - und verbrannten sich. Denn Nesbitt ließ sich zu Beginn des Schlussdrittels zu einem Foul hinreißen, wurde für zwei Minuten in die Kühlbox verbannt und schon klingelte es erneut bei Hübl, als dem Bozner Goalie Dornbirn-Spieler Bombach das Nachsehen gab.

In der 45. Minute ließen schließlich auch noch Desbiens und Lee die Fäuste sprechen. Der Dornbirner musste vorzeitig unter die Dusche, Lee für fünf Minuten auf die Strafbank.

Sieben Minuten vor Schluss fiel die Vorentscheidung. Binnen weniger Augenblicke mussten McMonagle und Rodney auf die Strafbank und Chris D'Alvise stellt mit dem 3:1 in doppelter Überzahl die Weichen auf Sieg. Zwar kämpften die Südtiroler Gäste verbissen und kamen mit Schofield noch zum Anschlusstreffer. Mehr war für die Simioni-Schützlinge aber nicht mehr drin.


Dornbirner EC - HCB Südtirol
3:2 (0:1, 1:0, 2:1)

Dornbirner EC: Lawson (Dieber); Magnan-D'Aversa, Crawford-Sertich, Lembacher-Jeitziner; D'Alvise-Arniel-Grabher Meier, Petrik-Blatny-Di Benedetto, Mairitsch-Bombach-Desbiens, Häußle-Feichtner-Putnik.

HCB Südtirol:
Hübl (Cortese); Egger-Rodney, Galvins-Oberdörfer, McMonagle-Lee, Crowley; Nesbitt-Cullen-Pance, De Simone-Schofield-Insam, Keller-Bernard-Zanette, Gander-Zisser-Sisca, Frank.

Tore:
0:1 Mark Cullen (16.36), 1:1 Zdenek Blatny (36.48), 2:1 Andrew Bombach (41.19), 3:1 Chris D'Alvise (53.20), 3:2 Rick Schofield (55.12)


EBEL: Die Partien vom Sonntag, 16. November 2014

Klagenfurter AC – Red Bull Salzburg 3:5 (0:0, 3:1, 0:4)
1:0 Patrick Harand (21.27), 2:0 Koch (26.33), 2:1 Thomas Raffl (33.21), 3:1 Patrick Harand (36.48), 3:2 Thomas Raffl (46.03), 3:3 Ben Walter (53.03), 3:4 Konstantin Komarek (56.13), 3:5 John Hughes (58.55)

Vienna Capitals - Olimpija Laibach 2:3 n.P. (0:0, 1:0, 1:2, 0:0, 0:1)
1:0 Michael Schiechl (35.47), 1:1 Hunter Bishop (48.06), 1:2 Kyle Medvec (50.10), 2:2 Jonathan Ferland (57.26), 2:3 Gregor Koblar (penalty decisivo)

Orli Znojmo – HC Innsbruck 2:1 n.P. (0:0, 0:1, 1:0, 0:0, 1:0)
0:1 Roland Kaspitz (25.14), 1:1 Roman Tomas (55.45), 2:1 Roman Tomas (penalty decisivo)

Sapa Fehervar – Graz 99ers 2:5 (0:1, 1:3, 1:1)
0:1 Luke Walker (6.25), 1:1 Attila Orban (23.13), 1:2 Tomas Petruska (27.42), 1:3 Kristof Reinthaler (28.35), 1:4 Clemens Unterweger (35.53), 2:4 Frank Banham (40.29), 2:5 Manuel Granahl (53.28)

Black Wings Linz – Villacher SV 7:2 (3:1, 2:0, 2:1)
1:0 Rob Hirsey (12.37), 2:0 Curtis Murphy (15.22), 3:0 Brad Moran (18.19), 3:1 Darren Haydar (19.57), 4:1 Rob Hisey (20.09), 5:1 Fabio Hofer (36.59), 6:1 Brian Lebler (41.48), 6:2 Darren Haydar (47.47), 7:2 Jason Ulmer (54.58)


Die Tabelle:

1. Vienna Capitals 29 Punkte/19 Spiele
2. Red Bull Salzburg 27/18
3. Graz 99ers 26/18
4. Black Wings Linz 22/17
5. Orli Znojmo 22/18
6. SAPA Fehervar 20/18
7. HCB Südtirol 17/18
8. Villacher SV 17/19
9. Innsbrucker Haie 16/19
10. Klagenfurter AC 14/17
11. Dornbirner EC 13/19
12. Olimpjia Laibach 9/18

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..