h ICEHL

Sergei Kostitsyn spielt künftig in der ICE – und am Sonntag in Bozen. © APA/epa / ANATOLY MALTSEV

353 NHL-Spiele: HCB-Konkurrent mit Transferkracher

Die Bratislava Capitals haben einen echten Hochkaräter an Land gezogen. Über 350 Spiele in der NHL und sieben KHL-Jahre stehen für Sergei Kostitsyn zu Buche. Doch die Sache mit dem Belarussen hat einen Haken.

Nach Stationen in Montreal und Nashville, Minsk, Kazan und Omsk ist Sergei Kostitsyn in Bratislava gelandet. Der 33-Jährige aus Belarus hat eine glänzende Karriere hinter sich, die im Vorjahr arg gestoppt wurde. Rückenprobleme zwangen den Angreifer zum pausieren. Im Herbst kostete ein Autounfall, der Hirnblutungen nach sich zog, Kostitsyn fast das Leben. Jetzt ist der Nationalspieler zurück und will seine Karriere bei den Bratislava Capitals in der ICE Hockey League neu starten.


Eine der ersten Kostproben seines Könnens wird Kostitsyn in Bozen abliefern. Am Sonntag (24. Jänner) sind die Slowaken nämlich zu Gast in der Eiswelle. Dabei können sich die Defensivlinien der Foxes auf ein echtes Kaliber einstellen. Mit 535 NHL-Spielen (176 Punkte), 329 Einsätzen in der KHL (167) und sechs A-WM-Teilnahmen mit Belarus ist der Flügelstürmer- neben dem Salzburger Jack Skille - der hochdekorierteste Spieler in der ICE.

Jetzt soll er in Bratislava mithelfen, dass der Liga-Neuling den Sprung in die Playoffs schafft. Bisher hinken die Capitals ihren Erwartungen hinterher.

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210