h ICEHL

Sieg in Villach: Der HC Bozen baut die Tabellenführung aus. © Krammer

Bozen wankt, fällt aber auch in Villach nicht

Im 50. Match von Greg Ireland als Foxes-Trainer ist der HCB Südtirol Alperia in der Villacher Stadthalle als Sieger vom Eis gegangen. Allerdings behielt der Tabellenführer der ICE Hockey League erst im Penaltyschießen die Oberhand und gewann mit 3:2.

Der Villacher SV und Bozen lieferten sich ein lebhaftes Duell, wenngleich die Foxes deutlich weniger konzentriert und hochklassig agierten als am Dienstag in Klagenfurt. Immer wieder schlichen sich Fehler und Nachlässigkeiten in das HCB-Spiel ein, was Villach im Gegenzug eiskalt auszunutzen wusste.


So patzte vor dem Gegentreffer zum 2:2 der Parade-Defensivblock der Südtiroler. Zuerst gab Karl Stollery hinter dem eigenen Tor den Puck her, dann verlor Nicholas Plastino seinen Gegenspieler aus den Augen, sodass Scott Kosmachuk mühelos einschieben konnte (34.). In der Folge war Villach im Mitteldrittel dem Führungstreffer näher als die Foxes – bis zur letzten Sekunde, als Matteo Pietroniro mit einem satten Distanzschuss nur den Pfosten traf (40.).

Dan Catenacci zeigte in Villach eine gute Leistung, blieb aber ohne Treffer.

Es wäre der dritte Führungstreffer der Bozner gewesen, die mit Daniel Frank (nach starkem Findlay-Vorstoß) nach nur etwas mehr als einer Minute den ersten Treffer erzielt hatten. Kurios war das zweite HCB-Tor, das erst nach kurzer Videokontrolle gegeben wurde. Zunächst schien Angelo Miceli als Torschütze auf, doch in der Wiederholung wurde deutlich, dass der Wahl-Kalterer den Puck gar nicht berührt hatte. Stattdessen hatte Sebastian Zauner den Schuss von Dennis Robertson mit den Kufen in das eigene Tor abgelenkt (24.) – es war das 1000. Tor in der laufenden ICE-Saison. Daniel Wachter hatte zwischenzeitlich den Villacher Ausgleich besorgt (13.)
Entscheidung im Penaltyschießen
Im Schlussdrittel war Bozen, das ohne den fiebrigen Kapitän Anton Bernard auskommen musste, anzumerken, dass man das Spiel gewinnen und nicht in die Overtime will. Mike Halmo hatte die Chance zum Siegtreffer, doch der Kanadier konnte sie nicht nutzen. Villach versuchte Nadelstiche zu setzen, was aber nur bedingt gelang. Doch weil Bozen nicht zwingend genug war, ging es in die Overtime.

Trotz einer Bozner Unterzahl in der letzten Minute blieb die Verlängerung ohne Treffer. Und so wurde das Match im Penaltyschießen entschieden, wo Anthony Bardaro den entscheidenden Puck versenkte.
Villacher SV – HC Bozen 2:3 n.P. (1:1, 1:1, 0:0)
VSV: Gudlevskis (Alexander Schmidt); Zauner-Allard, Mangene-Kevin Schmidt, Bacher-Brunner, Urbanek; Caron-Gill-Kosmachuk, Pollastrone-Collins-Lanzinger, Kornelli-Maxa-Wachter, Wohlfahrt-Tschurnig-Feldbaumer.
Coach: Rob Daum

HCB: Irving (Rabanser); Stollery-Plastino, Robertson-Di Perna, Fournier-Youds, Pietroniro; Halmo-Catenacci-Insam, Deluca-Alberga-Bardaro, Frank-Findlay-Gazley, Frigo-Pitschieler-Miceli.
Coach: Greg Ireland

Tore: 0:1 Frank (1.05), 1:1 Wachter (12.11), 2:1 Robertson (23.57), 2:2 Kosmachuk (33.57); entscheidender Penalty: Bardaro
ICE Hockey League: Die weiteren Ergebnisse
Graz - Bratislava 1:4
0:1 Guimond (3.29), 0:2 Hults (6.41), 0:3 Hults (34.30), 1:3 Mylläri (52.35), 1:4 Higgs (59.17)

Klagenfurt – Salzburg 6:3
1:0 Postma (2.30), 1:1 Raffl (24.23), 1:2 Heinrich (31.48), 2:2 Postma (32.04), 3:2 Ganahl (43.57), 4:2 Fraser (44.38), 5:2 Strong (50.44), 5:3 Raffl (54.54), 6:3 Fraser (59.58)

Fehervar – Dornbirn 0:3
0:1 Macierzynski (21.24), 0:2 Häußle (33.57), 0:3 Yogan (48.37)
Die Tabelle
SPGUVTVP
1. HCB Südtirol31220998:5967
2. Fehervar AV193522013117:10165
3. Klagenfurter AC3219013100:6760
4. Vienna Capitals3220012101:7859
5. EC Salzburg291701292:8052
6. Dornbirn Bulldogs321701591:8649
7. Graz 99ers321401893:11141
8. Bratislava Capitals321301985:10938
9. HC Innsbruck3112019100:11137
10. Villacher SV321202072:10036
11. EHC Linz32702562:10921

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210