h EBEL

Dominique Heinrich und die „Bullen“ können sich erneut auf einen heißen Tanz gefasst machen. © APA / EXPA/JOHANN GRODER

Bozen will keine Meisterfeier im eigenen Wohnzimmer

7.000 erwartungsvolle Fans in der Eiswelle, eine Mannschaft die ihr Letztes gibt, um ihre sensationelle Post Season zu krönen – und am Ende feiern die Gäste den Titelgewinn? Unvorstellbar für die Cracks des HCB Südtirol Alperia! Sie werden heute ab 20.20 Uhr versuchen, ihren Sommerurlaub aufzuschieben und ein siebtes Finalspiel zu erzwingen.

Der EC Red Bull Salzburg kann sich mit einem Sieg in Bozen zum siebten Mal in der 15-jährgen Geschichte der Erste Bank Eishockey Liga den Titel holen. Ihnen scheint aktuell alles in die Karten zu spielen: Zwei Siege in Serie, zwölf Treffer in zwei Partien, ein Powerplay des Bozen in Angst und Schrecken versetzt (6 Tore in 2 Spielen) und das viel zitierte Momentum, nachdem die Foxes am Sonntag nochmal von der Siegerstraße geholt und schließlich niedergerungen wurden.

„So schnell geben wir nicht auf“

„Natürlich ist Salzburg jetzt klar im Vorteil, doch so schnell geben wir nicht auf. Der Einsatz und diese harte Arbeit, die wir in jedem Spiel verrichten, wird sich noch in Erfolg ummünzen“, war sich HCB-Kapitän Alexander Egger bereits am Sonntag unmittelbar nach der dritten Finalniederlage sicher. Auch für Red-Bull-Coach Greg Poss ist die Suppe noch längst nicht gelöffelt: „Es wird wieder sehr schwer, Bozen steht nicht umsonst im Finale, es braucht von jedem Spieler eine spielerische und kämpferische Top-Leistung.“

Ausschlaggebend wird sein, ob es die HCB-Cracks nochmal schaffen, die letzten Kraftreserven zu mobilisieren, um gegen körperlich bärenstarke Salzburger dagegenzuhalten, und die Anzahl der Strafminuten ordentlich nach unten zu schrauben. Die erwiesen sich zuletzt nämlich häufig als entscheidend. Sollte das nicht gelingen, droht dem HCB und seinen Anhängern heute Abend wirklich eine Salzburger Meisterfeier im eigenen Wohnzimmer – auch wenn daran im Vorfeld niemand denken will.

Erste Bank Eishockey Liga, Finale


Spiel 6 – Dienstag, 20.20 Uhr
HCB Südtirol Alperia – EC Red Bull Salzburg

Stand in der Best-of-seven-Serie: 2:3 (2:1, 0:3, 4:2, 3:6, 5:6 n.V.)

Autor: fop

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..