h ICEHL

Brett Findlay spielt weiterhin für Bozen. © Vanna Antonello

Bozens erster Transfercoup: Findlay bleibt an Bord!

Lange war es ruhig um den HCB Südtirol Alperia. Nun melden sich die Foxes zurück – und verkünden ihre erste Transfermeldung für die neue Saison. Diese kann getrost als Coup angesehen werden.

Brett Findlay wird weiterhin das Trikot der Bozner tragen und in seine dritte Saison in der Talferstadt gehen. Damit bleibt der letztjährige Topscorer der Weiß-Roten (57 Punkte, die sich aus 23 Toren und 34 Assists zusammensetzen) weiterhin an Bord. Der Transfersommer des letztjährigen ICEHL-Finalisten wird also mit einer Hammermeldung eingeleitet.


Der 28-jährige aus Echo Bay (Ontario) hat sich zum ersten Mal in der Saison 2018/19 das Trikot der Foxes übergestreift, wobei er 55 Punkte in 58 Matches zwischen Meisterschaft und Champions Hockey League erzielte und auch damals Bozens bester Scorer war, obwohl er die Playoffs aufgrund einer Verletzung versäumte. Nach seinem weiß-roten Jahr heuerte der Angreifer in der DEL zuerst bei den Iserlohn Roosters (14 Punkte in 23 Spielen) und anschließend beim ERC Ingolstadt (24 Spiele, 12 Punkte) an.

Brett Findlay gilt als Offensivkünstler. © Vanna Antonello


In der vor kurzem zu Ende gegangenen Saison war Findlay nach Bozen zurückgekehrt und avancierte abermals zum Hauptdarsteller: mit 57 Punkten (23 Tore und 34 Assist) aus 59 Spielen war er maßgeblich an der starken Saison der Foxes, die die Regular Season auf dem ersten Tabellenplatz beendeten und erst im Finale an Klagenfurt scheiterten, beteiligt. Er erzielte für sein Team die meisten Tore und Assists und führte auch die interne Wertung in der Plus/Minus Statistik (+24) an, womit er seine Vielfältigkeit unter Beweis stellte.
Zahlreiche Einsätze in der AHL
Der kanadische Stürmer machte bereits mit knapp 18 Jahren in der Ontario Hockey League auf sich aufmerksam, wo er innerhalb von drei Saisonen zwischen den Sault Ste. Marie Greyhounds und Peterborough Petes in insgesamt 204 Spielen 152 Punkte erzielte. Diese Leistungen ermöglichten ihm einen Vertrag in der ECHL, zuerst bei den San Francisco Bulls und anschließend bei den Alaska Aces (mit diesem Team gewann er die Meisterschaft).

2014 debütierte er in der American Hockey League in den Reihen der Toronto Marlies, und bis 2017 spielte er immer abwechselnd in Toronto und bei den Orlando Solar Bears (ECHL). In der darauffolgenden Saison gelang ihm der Sprung in die AHL, wo er in 51 Spielen in den Reihen der Stockton Heat 27 Punkte sammelte. Insgesamt kam Findlay in seiner nordamerikanischen Karriere auf 144 Einsätze (73 Punkte) in der AHL und 201 Spiele (169 Punkte) in der ECHL.

„Seine Wiederbestätigung ist der erste wichtige Baustein für eine Mannschaft, die in der ICE Hockey League wieder eine Hauptrolle spielen und sich auch in der in Champions Hockey League beweisen will. Im Laufe der kommenden Tage werden weitere Spielerverpflichtungen folgen“, heißt es aus dem Bozner Klubhaus.

Schlagwörter: Eishockey

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210