h EBEL

Der HCB hat sich erstmals zu Wort gemeldet. © Max Pattis

Causa Austin Smith: HCB kündigt Stellungnahme an

Vor wenigen Tagen hat der ehemalige HC-Bozen-Crack Austin Smith zum Rundumschlag ausgeholt und dabei vor allem Chef Dieter Knoll hart attackiert. Die Foxes selbst haben bislang zu den Anschuldigungen geschwiegen – jetzt gibt es eine erste Pressemitteilung.

Der HCB reagierte mit folgender Mitteilung auf die harten Anschuldigungen von Austin Smith, der in seinem Instagram-Post unter anderem davon gesprochen hat, dass er trotz Gehirnerschütterung spielen musste und außerdem keine Prämien erhielt:

Der HCB Südtirol Alperia nimmt mit Bedauern die Aussagen des Spielers Austin Smith vom vergangenen Mittwoch zur Kenntnis. Es ist uns als Sportverein besonders wichtig darauf hinzuweisen, dass wir niemals die Gesundheit unserer Spieler aufs Spiel setzen würden und verletzte Spieler zu einem Einsatz zwingen. Nachdem es sich hier um einen komplexen Sachverhalt handelt, der sowohl arbeitsrechtliche, medizinische und Fragen des Persönlichkeitsrechts und Datenschutz betrifft, hat der HCB seine rechtliche Vertretung beauftragt eine offizielle Stellungnahme vorzubereiten. Der HCB wird zeitnahe eine ausführliche Dokumentation des Sachverhaltes der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen. Schon an dieser Stelle aber unterstreicht der HCB, dass er dem Spieler eine umfassende medizinische und physiotherapeutische Betreuung gewährleistet hat.

EBEL will HCB-Stellungnahme abwarten
Auch die EBEL hat sich zu den Vorfällen geäußert. „Die Liga wird die Aussagen des Spielers zum jetzigen Zeitpunkt nicht beurteilen. Es ist von großer Bedeutung und immenser Wichtigkeit, dass die Öffentlichkeit die Sichtweise beider Seiten erfährt. Aus diesem Grund hat der HCB Südtirol Alperia auch eine zeitnahe Stellungnahme angekündigt“, heißt es von Seiten der Liga.

Autor: det