h ICEHL

Am Mittwoch fand die Auslosung der Champions Hockey League statt.

Champions-League-Auslosung: Ein alter Bekannter für den HCB

Am frühen Mittwochabend wurde die Gruppenphase der Champions Hockey League 2021/22 ausgelost. Für den HCB Südtirol Alperia gab es keinen großen Kracher, dafür aber ein Wiedersehen mit einem Ligakonkurrenten.

Bereits vor der Auslosung war für die Foxes klar: In der CHL wird – zumindest in der Gruppenphase – nicht gegen renommierte Klubs und Zuschauermagnete aus Schweden, Finnland, Schweiz und Deutschland gespielt. Die Auswahl bestand für den HCB nämlich nur aus Teams aus jenen Ländern, deren Nationalmannschaften – genauso wie Italien – Ende August die Olympia-Qualifikation bestreiten. Während die Top-Teams der Königsklasse zu diesem Zeitpunkt ihre ersten Spiele austragen, steigen Bozen und Co. erst am 9. und 12. September ins Geschehen ein.


Für den HCB warten dann die Duelle mit Red Bull Salzburg, dem norwegischen Top-Klub Frisk Asker und dem polnischen Meister JKH GKS Jastrzebie. Den beiden letzteren Teams stand Bozen noch nie gegenüber, den österreichischen ICE-Halbfinalisten der vergangenen Saison kennen Bernard und Co. dagegen aus dem Effeff. Für die Südtiroler ist dies die dritte Champions-League-Teilnahme nach 2015 (Aus in der Gruppenphase) und 2018 (Achtelfinale).

Der dritte ICE-Klub, der sich für die CHL qualifizieren konnte, der Klagenfurter AC, bekommt es in der Gruppenphase mit Rungsted (Dänemark), Rouen (Frankreich) und Donetsk (Ukraine) zu tun.


Die Gruppen der Champions Hockey League:


Schlagwörter: Eishockey

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210