h ICEHL

Die HCB-Fans dürfen sich auch in der kommenden Saison auf Marco Insam freuen. © Vanna Antonello

Das Aushängeschild und der Co-Trainer verlängern

Die nächsten Vertragsverlängerungen beim HCB Südtirol Alperia sind unter Dach und Fach: Aushängeschild Marco Insam und Co-Trainer Fabio Armani bleiben dem Verein auch in der nächsten Saison erhalten.

Marco Insam geht in seine bereits zehnte Saison in Bozen. Der 31-jährige aus Wolkenstein ist eines der größten Talente seiner Generation und ein kompletter Stürmer, der mit einem knallharten Schuss ausgestattet ist und sich im Powerplay auszeichnet. Zugleich hat Insam aber auch in der Defensive und im Penalty Killing seine Stärken. Nicht umsonst wurde er in der Vergangenheit mehrmals als Verteidiger eingesetzt, wenn Not am Mann war.


Mit einer einzigen Ausnahme in der Saison 2017/18, wo er in Finnland bei Ässät unter Vertrag stand, spielte Insam ab 2010 stets im weißroten Trikot. Bisher brachte er es auf 501 Einsätze und 244 Punkte (141 Tore und 103 Assist). Seit 2008 ist er auch fixer Bestandteil des Blue Teams, wo er 162 Mal eingesetzt wurde.

„Wir können auf unsere Fans nicht verzichten.“
Marco Insam
„Seit dem letzten Auftritt in der Eiswelle sind viele Monate vergangen, es ist schön wieder zu beginnen“, sagt Insam: „Ziel ist wie immer das Erreichen der ersten 5 und damit die direkte Qualifikation für die Playoffs. In der kommenden Saison wird sich einiges ändern. Wir werden natürlich versuchen, das Beste daraus zu machen. Wir können auf unsere Fans im Stadion nicht verzichten, daher ist es wichtig, dass sich alle an die Regeln halten.“
Armani geht in seine zweite Saison
Fabio Armani hingegen wird zum zweiten Jahr hinter der Foxes-Bande stehen. Der Co-Trainer aus dem Trentino ist im Sommer 2019 als rechte Hand von Clayton Beddoes verpflichtet worden und blieb auch unter Greg Ireland im Amt.

„Im letzten Jahr waren wir richtig gut in Schuss, bis leider alles gestoppt wurde“, erklärt der Übungsleiter: „Wir müssen von dort neu starten. Der Großteil der Mannschaft wurde bestätigt und Ireland hat einen tollen Job gemacht. Daher können wir von einer idealen Basis starten, auch wenn die Saison nicht leicht sein wird. Meine erste Erfahrung in Bozen war äußerst positiv, denn ich habe mich mit dem Betreuerstab, der Mannschaft, dem Verein, aber vor allem mit dem fantastischen weißroten Publikum blendend verstanden.“

Autor: pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210