h EBEL

Wieder in Bozen: Stefano Giliati

Das große Comeback: Stefano Giliati kehrt nach Bozen zurück

Der HCB Südtirol Alperia hat auf dem Transfermarkt zugeschlagen und einen alten Bekannten wieder mit ins Boot geholt.

Die Foxes haben den italo-kanadischen Stürmer Stefano Giliati für die kommende EBEL-Saison mit einem Vertrag ausgestattet. Der 31-jährige aus Montreal ist in Bozen wahrlich kein neues Gesicht, hat er doch bereits in der Saison 2011/12 in der Talferstadt ein Gastspiel gegeben und war maßgeblich am Gewinn des 19. italienischen Meistertitels beteiligt. Es war das Jahr der überragenden Sturmlinie Giliati-Sharp-Knackstedt und der perfekten Playoff-Serie mit 12 Siegen in 12 Spielen samt dem Gewinn des Meistertitels. Damals erzielte Giliati, der in jenem Jahr zum Publikumsliebling avanciert war, 66 Punkte aus 54 Spielen, davon 22 Tore und 44 Assist. Giliati ist dank seiner Schnelligkeit im Konter brandgefährlich, scheut keine Zweikämpfe und besitzt einen ausgesprochenen Killer-Instinkt.



Die Saison 2011 im weißroten Trikot war seine erste Station in Europa. Nach seinem Jahr bei den Foxes übersiedelte er 2012/13 nach Finnland in die Liiga, wo er in zwei Saisonen bei SaiPa 61 Punkte in 104 Matches sammelte. Auch im darauffolgenden Jahr verblieb er in Finnland, diesmal im Trikot der Espoo Blues. Es war seine beste Saison mit 42 Punkten, wobei sich noch ein Tor aus drei Spielen im Spengler Cup mit dem Team Kanada dazugesellte. Dann kam der Wechsel in die KHL zu Medvescak Zagreb und nach einem kurzen Abstecher in Davos (NLA) folgten drei Jahre in Deutschland im Trikot der Schwenninger Wild Wings. In der vor kurzem zu Ende gegangenen Saison war er in der Schweiz bei den SCL Tigers im Einsatz. Vor seinem Engagement in Europa absolvierte Giliati 180 Partien in der AHL.

„Ich bin zwar 31, habe aber immer noch die Begeisterung und den Einsatz eines 23-Jährigen.“
Stefano Giliati

„Ich bin glücklich, nach Bozen zurückzukehren“, erklärt Giliati, „hier erlebte ich vor 8 Jahren mit dem Gewinn der Meisterschaft einen Höhepunkt meiner Karriere. Ich habe immer schon gesagt, dass ich früher oder später zurückkommen werde und nun ist es soweit. Jetzt, mit 31 Jahren, bin ich als Spieler gereift, spiele aber immer noch mit der Begeisterung und dem Einsatz eines 23-Jährigen. Mein Ziel ist es, den fantastischen weißroten Fans einen weiteren grandiosen Erfolg zu schenken.“

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210