h ICEHL

In dieser Szene erzielt Sébastien Sylvestre seinen ersten von insgesamt drei Treffern. © V. Antonello

Der blonde Engel hebt Bozen auf Wolke 7

Der HCB Südtirol Alperia hat am Freitagabend gegen Fehervar seinen 9. Sieg im 11. Ligaspiel in Serie eingefahren. Hauptverantwortlich für den Heimerfolg zeichnete sich einmal mehr Sébastien Sylvestre, der immer mehr zum großen Star im Kader der Foxes aufsteigt.

Der 26-jährige Blondschopf aus Kanada führte den HC Bozen mit drei Toren zum 5:2-Sieg gegen Fehervar AV. Sein Team bot auch im zweiten Heimspiel binnen drei Tagen eine rundum überzeugende Vorstellung.

HCB-Trainer Clayton Beddoes musste ohne Dan Catenacci und den grippegeschwächten Ivan Tauferer auskommen. Dafür kam Viktor Schweitzer zum Einsatz, der sich im vierten Offensivblock mit dem formschwachen Ivan Deluca abwechselte. Jene der 2.300 Zuschauer, die schon am Dienstag gegen Innbsbruck in der Halle waren, hatten wohl bereits im ersten Drittel erste Déjà-vu-Erlebnisse. Der HCB machte nämlich genau dort weiter, wo er nach den 60 Minuten gegen die Haie aufgehört hatte: mit einem soliden Defensivspiel und ansehnlichen, kombinationsstarken Angriffen. Diese führten zunächst allerdings nicht zum erhofften Torerfolg. Erst in der 18. Minute brach Topscorer Sébastien Sylvestre mit einem Schlenzer zum 1:0 den Bann.

Vor dem Gästetor herrschte immer wieder reges Treiben. © V. Antonello


Machte Fehervars Goalie Michael Ouzas bereits beim ersten Gegentreffer nicht den sichersten Eindruck, so wurde der langjährige Linz-Schlussmann nach dem zweiten Seitenwechsel zum richtigen Unsicherheitsfaktor. In der 25. Minute kam er weit aus dem Kasten, um einen Puck aus dem eigenen Drittel zu befördern, Luca Frigo war jedoch schneller und schlug die Scheibe in die Mitte, wo Marco Insam per Onetimer ins verwaiste Tor traf. 2:0 für die Foxes! Nur fünf Minuten später machte Ouzas neuerlich nicht die beste Figur, als er einen Glira-Schuss nicht kontrollieren konnte und Domenic Alberga zum 3:0 einschob. Danach fing sich Ouzas aber – und mit ihm auch Fehervar. Die bis dato äußerst harmlosen Magyaren belohnten sich für die ersten vorsichtigen Angriffe prompt mit einem ansehnlich herausgespielten Powerplay-Tor von Anze Kuralt, dem allerdings ein klares Foul an Alberga vorausgegangen war.
Fehervar sorgt nur kurz für Spannung
Durch seinen ersten Treffer des Abend schöpfte Fehervar eine gehörige Portion Mut. Im Schlussdrittel rissen sie das Zepter an sich und ließen den zunächst HCB nur mehr durch Konter gefährlich werden. In der 47. Minute brachte Mikko Lehtonen mit dem 2:3-Anschlusstreffer schließlich richtig Pfeffer in die Partie. Allerdings schwächten die Ungarn ihre Drangphase selbst durch eine unnötige Strafe rasch wieder ab. Sylvestre nutzte dies und führte die Foxes im Powerplay definitiv auf die Siegerstraße. In der Endphase setzte der Center noch einen drauf und sorgte mit einem Empty-Net-Treffer für den 5:2-Endstand. Es war Sylvestres 19. Scorerpunkt im 16. Saisonspiel und der passende Schlusspunkt dieses rundum gelungenen Abends für den HC Bozen.

HCB Südtirol Alperia – Hydro Fehervar AV 5:2
HCB: Irving (Fazio); Marchetti-Spinozzi, Robertson-Daly, Glira-Flemming; Miceli-Arniel-Hargrove, Frigo-Bernard-Insam, Giliati-Sylvestre-Bardaro, Deluca-Alberga-Frank, Schweitzer
Coach: Beddoes

FAV: Ouzas (Kornakker); Harty-Campbell, Busenius-Szabo, Caruso-Tikkanen, Stipsicz; Yogan-Timmins-Kuralt, Szita-Girard-Lehtonen, Koger-Sarauer-Erdely, Sarpatki-Reisz-Mihaly
Coach: Järvenpää

Tore: 1:0 Sébastien Sylvestre (17.38), 2:0 Marco Insam (24.49), 3:0 Domenic Alberga (29.31), 3:1 Anze Kuralt (38.34), 3:2 Mikko Lehtonen (46.40), 4:2 Sébastien Sylvestre (53.37), 5:2 Sébastien Sylvestre (59.49)

Zuschauer: 2280


Die weiteren Ergebnisse im Überblick:
Orli Znojmo - Dornbirn Bulldogs 4:3
Tore: 1:0 Beranek (4.25), 2:0 Stehlik (8.28), 3:0 Flick (32.47), 3:1 Romig (34.01), 3:2 Subban (34.52), 3:3 Rapuzzi (58.43), 4:3 Sedlak (59.08)
Zuschauer: 2587

Klagenfurter AC - Vienna Capitals 8:3
Tore: 0:1 Hartl (3.36), 1:1 Hundertpfund (4.38), 1:2 Flood (6.22), 2:2 Hundertpfund (11.37), 3:2 Neal (20.54), 4:2 Kozek (26.13), 4:3 Loney (35.16), 5:3 Ganahl (41.16), 6:3 Hundertpfund (50.01), 7:3 Petersen (58.59), 8:3 Obersteiner (59.43)
Zuschauer: 4032

HC Innsbruck - Black Wings Linz 3:4
Tore: 1:0 Herbert (18.55), 1:1 Schofield (22.53), 2:1 Zajc (24.18), 2:2 DaSilva (31.08), 2:3 Valach (36.13), 3:3 Sedivy (45.21), 3:4 Kalus (58.11)
Zuschauer: 2400
Die Tabelle:
SPGUVTVP
1. EC Salzburg16120462:3334
2. HCB Südtirol16100656:4530
3. Klagenfurter AC17100755:3830
4. Vienna Capitals16100649:4229
5. EHC Linz1680850:4627
6. Graz 99ers1690745:4927
7. Villacher SV1580752:4025
8. Orli Znojmo1780956:5924
9. Fehervar AV1917701040:5820
10. HC Innsbruck18601256:7718
11. Dornbirn Bulldogs16201428:626



Autor: alexander foppa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210