h ICEHL

Am Sonntag werden Bozen und Wien in der Eiswelle erneut die Schläger kreuzen. © V. Antonello

Der HCB will das Gesetz der Serie fortsetzen

Nachdem die Vienna Capitals am Samstag in Wien-Kagran zum zweiten Mal ausgeglichen haben, wird die Halbfinalserie am Montag (19.30 Uhr) in der Bozner Eiswelle fortgesetzt. Dort geht es für den HCB Südtirol Alperia erneut um den ersten Match-Puck für das Finale.

Die Ausgangsbedingungen vor den fünften Spielen der Semifinalserien der ICE Hockey League sind am Ostermontag nahezu dieselben wie vor den vierten Partien. Der KAC hat bei einer 3:1-Führung im „best of seven“-Duell wieder die Chance auf den Finaleinzug, diesmal auf eigenem Eis. Gegner Salzburg steht nach dem 4:3-Heimsieg vom Karsamstag erneut unter Siegzwang. Bei der Partie zwischen dem HCB und den Caps kann bei einem 2:2-Zwischenstand erneut keine Entscheidung fallen.


Ein Sieg wäre für die Foxes aber extrem wichtig, ansonsten würde man am Mittwoch in Wien bereits mit dem Rücken zur Wand stehen. Der Trend spricht aber für den HCB: In allen vier Spielen dieser Serie setzte sich bislang das Heimteam durch. „Wir wussten, dass das eine lange Serie werden würde. Jetzt spielen wir wieder in Bozen und wollen den Heimvorteil nutzen“, sagte HCB-Coach Greg Ireland nach dem Spiel am Samstag.

Der HCB musste sich lediglich im allerersten Playoff-Spiel (gegen Bratislava) auf eigenem Eis geschlagen geben. Alle weiteren vier Heimspiele in der Postseason konnten die Talferstädter für sich entscheiden. Bei den Foxes könnten Dustin Gazley, Karl Stollery und Domenic Alberga ihr Comeback geben. Über ihren Einsatz soll aber erst kurzfristig entschieden werden.

Playoff-Halbfinale (best of seven), Spiel 5
Montag (19.30 Uhr):
Bozen – Wien
Klagenfurt – Salzburg

Schlagwörter: Eishockey

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210