h EBEL

Matthias Trattnig beendet seine Karriere. © APA / EXPA/JFK

Der Kämpfer macht Schluss: Salzburgs Trattnig beendet Karriere

Mit dem Aus von RB Salzburg im EBEL-Halbfinale ist am Freitag auch eine große Karriere zu Ende gegangen. Matthias Trattnig war zwei Jahrzehnte lang ein prägender Spieler im österreichischen Eishockey, zehn Tage vor seinem 40. Geburtstag war nun Schluss.

Trattnig hat als Flügelstürmer begonnen und war 2009 von Pierre Page in Salzburg zum Verteidiger umfunktioniert worden. Der 1,86 Meter große Modellathlet brachte stets Dynamik, Härte und Einsatz aufs Eis. „Ich hoffe, dass die Fans verstehen, auch wenn es manchmal für die gegnerische Mannschaft so ausgesehen hat, dass ich ein unfairer Spieler bin, dass ich eigentlich ein Wettkämpfer bin. Ich wollte immer das Beste geben und viel Entertainment. Ich hoffe, dass es den Leuten Spaß gemacht hat, egal ob sie Fans von Salzburg oder eine anderen Mannschaft waren“, sagte Trattnig zum Abschied.

Seine Karriere führte ihn nach Nordamerika, Schweden, Deutschland und schließlich 14 Jahre nach Salzburg. Er stürmte vier Jahre für die University of Maine und gewann 1999 den College-Titel, später ging es über Djurgaarden Stockholm (2001 – 2003) und die Kassel Huskies (2003/04) zurück in die USA zu Syracuse Crunch, dem Farmteam der Columbus Blue Jackets. Der Sprung in die NHL gelang nicht, Trattnig kehrte nach Österreich heim und spielte ab 2005 für Salzburg.

Seine Erfolge können sich sehen lassen. Trattnig gewann neben der College-Meisterschaft mit den Roten Bullen acht Meistertitel, er brachte es auf zwei Olympia-Teilnahmen (2002 und 2014), 14 WM-Turniere und 171 Länderspiele. „Gott sei Dank gibt es viele Höhepunkte“, blickte er am Freitag zurück.

Autor: apa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210