h ICEHL

Angelo Miceli, Andrew Crescenzi und Ivan Deluca jubeln: Der HCB feierte gegen Innsbruck einen verdienten Sieg © S. Femia

Derbysieg: Bozen krallt sich gegen Innsbruck 3 Punkte

Der HCB Südtirol hat sich mit einem Heimsieg aus dem Jahr 2018 verabschiedet: Am Sonntagabend schlugen die Foxes den HC Innbruck im Tiroler Derby mit 3:1 und festigten damit ihren Platz in den Top-Six der Tabelle.

Vor dem Spiel gegen die „Haie“ stellte Bozens Trainer Kai Suikkanen seine Angriffslinien leicht um: Während Riley Brace mit Brett Findlay und Alex Petan den Paradeblock bildete, wurde Dan Catenacci in die zweite Linie zurückversetzt. Abwehrspieler Daniel Glira und Angreifer Viktor Schweitzer mussten einmal mehr mit einem Platz auf der Ersatzbank Vorlieb nehmen.

Die knapp 4.000 Zuschauer in der Eiswelle sahen einen zögerlichen Start des HCB. Es verstrichen einige Minuten, ehe Bozen im Spiel angekommen war und auch erstmals gefährlich wurde. Mit der ersten echten Gelegenheit gingen die Bozner dann auch in Führung: Campbell fand in Überzahl den im Slot freistehenden Deluca, der nur mehr den Schläger hinhalten musste und auf 1:0 stellte. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem der HCB zwar mehr vom Spiel hatte, hochkarätige Torchancen aber weitgehend ausblieben.

Kurz vor der ersten Drittelpause gelang Innsbruck der schmeichelhafte Ausgleich: Bozen-Torhüter Leland Irving wollte einen eigentlich harmlosen Puck mit dem Schläger zur Seite klären, verfehlte die Scheibe jedoch und musste verdutzt mitansehen, wie das Spielgerät durch seine Schoner zum 1:1 ins Tor kullerte.

MacKenzie verwandelt die in Eiswelle in ein Tollhaus
Im Mittelabschnitt war der HCB klar tonangebend und drängte Innsbruck mit zahlreichen Angriffen weit in die eigene Zone zurück. Die Überlegenheit Bozens spiegelte sich auch in den Torchancen wider: Zunächst vergab Andrew Crescenzi zwei Mal die mögliche Führung, ehe Luca Frigo (aus der Distanz) und Matti Kuparinen (im 1-gegen-1) ebenfalls in Innsbruck-Schlussmann Luka Gracnar ihren Meister fanden. Auch bei einem Brace-Abstauber wuchs Gracnar über sich hinaus und parierte glänzend. Innsbrucks Offensive kam dagegen nur äußerst selten zum Zug – wenn es vor dem HCB-Gehäuse einmal brenzlig wurde, war Irving stets zur Stelle.

Die Bozner Führung, die seit Beginn des zweiten Drittels in der Luft lag, fiel schließlich 4 Minuten vor dem Seitenwechsel: Eine Traumkombination über Alex Petan und Andrew Crescenzi schloss der aufgerückte Verteidiger Matt MacKenzie ab und traf mit etwas Glück durch Gracnars Hosenträger zum 2:1.
Die Defensive hält , Petan trifft
Im Schlussabschnitt änderte sich am Ergebnis nicht mehr viel: Innsbruck warf zwar alles nach vorne, biss sich aber immer wieder an der Bozner Hintermannschaft oder allerspätestens an Leland Irving die Zähne aus. Auch als die Gäste Torwart Gracnar für einen sechsten Feldspieler vom Eis nahmen, blieb das HCB-Tor wie zugemauert.

Kurz vor der Sirene machte der bärenstarke Alex Petan schließlich alles klar: Der Italokanadier traf mit einem Befreiungsschlag ins verwaiste Innsbrucker Tor und brachte den verdienten Bozner Derbysieg endgültig in trockene Tücher.

HCB Südtirol Alperia – HC TWK Innsbruck 3:1 (1:1, 1:0, 1:0)

Bozen : Irving (Smith); Nordlund-Rowley, Geiger-Campbell, Marchetti-MacKenzie, Glira; Brace-Findlay-Petan, Catenacci-Crescenzi-Insam, Deluca-Kuparinen-Miceli, Frigo-Bernard-Frank, Schweitzer

Innsbruck : Gracnar (Swette); Ross-Boivin, Kudelka-Guimond, Pedevilla-Jaunegg; Lamoureux-Lavoie-Sedivy, Yogan-Clark-Paulweber, Wachter-Spurgeon-Lammers, Antonitsch

Tore : 1:0 Deluca (5.07), 1:1 Sedivy (18.23), 2:1 MacKenzie (35.41), 3:1 Petan (59.46)

Zuschauer : 3.950
Die restlichen Ergebnisse der 33. EBEL-Runde:
Zagreb – Klagenfurt 0:7 (0:2, 0:4, 0:1)
0:1 Hundertpfund (6.48), 0:2 Koch (14.30), 0:3 Strong (22.08), 0:4 Hundertpfund (26.57), 0:5 Richter (29.32), 0:6 Fischer (36.00), 0:7 Fischer (53.44)
Zuschauer: 2.987

Wien – Znojmo 3:0 (0:0, 1:0, 2:0)
1:0 DeSousa (35.49), 2:0 Mullen (52.00), 3:0 DeSousa (59.12)
Zuschauer: 6.150

Villach – Graz 1:4 (1:0, 0:2, 0:2)
1:0 Pollastrone (12.17), 1:1 Yellow Horn (26.22), 1:2 Weihager (34.28), 1:3 Loney (46.31), 1:4 Caito (58.23)
Zuschauer: 3.511

Fehervar – Linz 2:4 (1:0, 1:3, 0:1)
1:0 Hari (8.12), 2:0 Reisz (27.04), 2:1 Umicevic (33.27), 2:2 Matzka (34.16), 2:3 Rutkowski (37.15), 2:4 Brocklehurst (58.56)
Zuschauer: 3.480

Dornbirn – Salzburg 4:3 (2:0, 1:3, 1:0)
1:0 O'Donnell (8.37), 2:0 O'Donnell (10.45), 2:1 Hughes (27.54), 2:2 Hughes (34.22), 2:3 Huber (37.27), 3:3 O'Donnell (39.23), 4:3 O'Donnell (48.22)
Zuschauer: 3.120
Die Tabelle:
SPGUVTVP
1. Vienna Capitals3322011108:8765
2. Graz 99ers3322011125:8962
3. Klagenfurter AC3220012101:7560
4. HCB Südtirol331901495:7859
5. EC Salzburg3218014130:9556
6. EHC Linz3317016102:9653
7. Fehervar AV193318015118:11752
8. Orli Znojmo3315018114:11747
9. Dornbirn Bulldogs331501894:10046
10. HC Innsbruck3315018113:12843
11. Villacher SV33902475:11924
12. KHL Zagreb31602565:13921


Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210