h ICEHL

HCB-Stürmer Angelo Miceli prallte gegen Graz auf Granit. © Alle Bilder: V. Antonello

Die „bösen Buben“ aus Graz lassen den Meister auflaufen

So wird das nichts mit dem angestrebten Top-4-Platz: Der HCB Südtirol Alperia musste im Heimspiel gegen Tabellenführer Graz die zweite Niederlage im zweiten Pick-Round-Spiel einstecken.

Die HCB-Cracks verbrachten 20 Minuten in der Kühlbox, jene der 99ers satte 28 Minuten. Doch die beiden einzigen und dazu entscheidenden Powerplay-Tore des Abends verbuchten die „bösen Buben“ aus der Steiermark. Damit ist die Geschichte schnell erzählt: Zwischenrunden-Spitzenreiter Graz besiegte den noch punktlosen Tabellennachzügler HC Bozen auswärts mit 4:2.

Mike Blunden als Hauptdarsteller

Die 99ers legten vor 2.600 Zuschauern einen wahren Blitzstart hin und gingen nach nur 45 Sekunden mit 1:0 in Führung. HCB-Goalie Leland Irving lenkte einen Schuss von Curtis Hamilton ausgerechnet zu dessen Mitspieler Dominik Grafenthin, der den Puck ungehindert über die Linie schob. Danach durfte der HC Bozen, bei dem alle 21 Feldspieler rotierend zum Einsatz kamen, zwei Mal in Überzahl agieren, brachte aber nichts Nennenswerte zustande. Das änderte sich später im Vier-gegen-Vier, als Anton Bernard mit einem seiner unnachahmlichen Backhander ins Kreuzeck traf. Kurz darauf sorgte Mike Blunden für tosenden Applaus auf den Rängen, nicht aber, weil er es Bernard gleichtat, sondern da er Kevin Moderer in einem Boxkampf mit wenigen Faustschlägen zu Boden brachte.

Riley Brace (Mitte) und der HCB ließen gegen die 99ers nichts unversucht.

Fortan entwickelte sich eine rasante Partie, der allerdings durch kleinere Raufereien und Schiedsrichterunterbrechungen immer wieder das Tempo genommen wurde. Die größten Chancen vergaben Matt Caito (Graz) und Andrew Crescenzi (Bozen), ehe Blunden neuerlich in Erscheinung trat und die Zuschauer nun auch mit seiner spielerischen Klasse von den Sitzen riss. Nach einem Abschluss des aufgerückten Markus Nordlund reagierte er blitzschnell und beförderte die Scheibe zur erstmaligen HCB-Führung ins Tor. Diese hielt aber nur drei Minuten, dann vollstreckte der sträflich alleingelassene Hamilton zum 2:2.

Penalty Killing kostet Punktgewinn

Unmittelbar nach der zweiten Pause erwischte es die Foxes erneut eiskalt: Irving konnte die Scheibe nicht unter Kontrolle bringen und Caito stocherte sie zum 3:2 über die Linie. Danach war Bozen zwar bemüht, fand aber nie die richtigen Mittel, um den Grazer Defensivriegel zu knacken. Im Gegenteil, denn vier Minuten vor Schluss lupfte der 440-fache NHL-Stürmer Dwight King den Puck über Irvings Schoner ins Tor. Wie beim Treffer von Caito zuvor agierten die Foxes erneut in Unterzahl. Mit dem 4:2 war die Suppe gelöffelt und die zweite HCB-Niederlage in der Zwischenrunde besiegelt.

HCB Südtirol Alperia – Moser Medical Graz 99ers 2:4 (1:1, 2:2, 0:2)

HCB: Irving (Smith); Geiger-Campbell, Nordlund-Marchetti, Glira-MacKenzie; Catenacci-Findlay-Blunden, Frigo-Bernard-Miceli, Brace-Crescenzi-Petan, Deluca-Carozza-Insam
Coach: Suikkanen

Graz: Rahm (Kastner); Jakobsson-Caito, Johansson-Weihager, Kirchschläger-Egger; Hamilton-Garbowsky-Ograjensek, Oberkofler-Oleksuk-Grafenthin, King-Yellow Horn-Loney, Kainz-Moderer-Zusevics
Coach: Mason

Tore: 0:1 Dominik Grafenthin (0.45), 1:1 Anton Bernard (13.38), 2:1 Mike Blunden (34.17), 2:2 Curtis Hamilton (37.34), 2:3 Matt Caito (40.55), 2:4 Dwight King (55.45)

Zuschauer: 2.600

Die weiteren Ergebnisse vom Freitag:
Platzierungsrunde
Fehervar - Klagenfurt 1:4
Tore: 0:1 Kozek (8.47), 1:1 Wishart (47.36), 1:2 Geier (52.31), 1:3 Wahl (53.35), 1:4 Bischofberger (59.40)
Zuschauer: 3.042

Salzburg - Wien 2:3 n.P.
Tore: 0:1 Nödl ( 9.29), 1:1 Regner (14.03), 1:2 Schneider (22.40), 2:2 Trattnig (33.48), 2:3 Schneider (entscheidender Penalty)
Zuschauer: 2.512

Qualifikationsrunde
Innsbruck - Znojmo 3:7
Tore: 0:1 Hlava (10.17), 1:1 Yogan (14.16), 1:2 Mrazek (15.53), 1:3 Nemec (17.46), 2:3 Lammers (27.36), 2:4 McPherson (28.26), 2:5 Lattner (31.48), 3:5 Lavoie (41.20), 3:6 McPherson (53.39), 3:7 Tejnor (58.08)
Zuschauer: 1.800
Die Tabelle der Platzierungsrunde:
SPGUVTVP
1. Graz 99ers22009:512
2. Vienna Capitals22007:29
3. Klagenfurter AC220010:38
4. EC Salzburg20024:92
5. Fehervar AV1920024:90
6. HCB Südtirol20022:80


Autor: alexander foppa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210