h EBEL

Anthony Bardaro und der HCB boten dem Favoriten aus Salzburg nur phasenweise die Stirn. © V. Antonello

Die Foxes erleben einen bitteren Auftakt

Den Saisonstart hatte sich der HCB Südtirol Alperia wahrlich anders vorgestellt. Das neuformierte Team von Trainer Clayton Beddoes zeigte zwar einen leidenschaftlichen Auftritt, bekam von Red Bull Salzburg aber dennoch eine ordentliche Packung verabreicht.

Mit 5:1 wurde der HC Bozen im ersten Pflichtspiel der Saison 2019/20 abgefertigt. Obwohl die 2.800 Zuschauer einige sehr gute Ansätze zu sehen bekamen und das Ergebnis deutlich zu hoch ausfiel, überwiegt nach der Heimpleite eine klare Erkenntnis: HCB-Coach Clayton Beddoes muss noch ordentlich Hand anlegen, will sein Team in dieser Spielzeit den ganz Großen in der Liga Paroli bieten.

Anton Bernard und Co. warfen alles in die Waagschale, am Ende aber vergebens. © V. Antonello

Der erste Auftritt in der Eiswelle begann mit einer eiskalten Dusche: Nach wenigen Spielsekunden verlor Tim Daly den Puck an der blauen Linie, Chad Kolarik nahm das Geschenk dankend an und vollstreckte ungehindert zum 1:0. Die Foxes fanden zunächst keine Antwort auf den Führungstreffer des ehemaligen US-Nationalspielers und letztjährigen DEL-Meisters. Die Bullen spielten die Weiß-Roten minutenlang an die Wand. Diese wirkten fahrig und konfus. Dem wiedergenesenen Leland Irving war es zu verdanken, dass es „nur“ mit einem 0:1 in die erste Pause ging.
Hargroves Premierentor lässt die Fans jubeln
Einzig der unermüdliche Einsatz war den Foxes bis hierhin nicht abzuschreiben. Dieser gepaart mit der bedingungslosen Unterstützung der eigenen Fans, die den schwierigen Moment erkannten und wie eine Wand hinter ihren Schützlingen standen, führte dazu, dass Bozen nach Wiederbeginn mutiger wurde und dem bis dahin überlegenen Gegner auf Augenhöhe begegnete. Zur Hälfte der Partie belohnte der ansonsten noch farblose Colton Hargrove die Foxes für ihr Engagement: Im Nachsetzen drückte er die Scheibe zum 1:1 über die Linie. Es begann nun die stärkste Phase der Hausherren, die es – auch mithilfe die aufrückenden Daly und Kevin Spinozzi - schafften, die Mozartstädter immer wieder in Bedrängnis zu bringen. Umso bitterer kam der zweite Gegentreffer acht Sekunden vor der zweiten Drittelsirene. Nach einem maßgenauen Holloway-Querpass war es erneut Kolarik, der abstaubte.

Die Auswirkungen dieses Nackenschlags wurden erst nach Wiederbeginn so richtig bemerkbar, als der HCB zwar bemüht war, wieder ins Spiel zu finden, gegen nun abgeklärte Salzburger aber kein Mittel mehr fand. Diese trieben das Ergebnis gegen Ende hin schließlich noch deutlich in die Höhe. John Hughes, Nico Feldner und Dominique Heinrich nutzten auch jeden noch so kleinen Freiraum in der Bozner Defensive zum Torerfolg. Das 1:5 spiegelte den Spielverlauf zwar nicht in Ansätzen wieder, war allerdings aufgrund der bärenstarken Startdrittels der Gäste nicht unverdient.

HCB Südtirol Alperia – EC Red Bull Salzburg 1:5
HCB : Irving (Treibenreif); Robertson-Tauferer, Daly-Glira, Spinozzi-Marchetti; Catenacci-Arniel-Giliati, Hargrove-Sylvestre-Insam, Frigo-Bernard-Bardaro, Deluca-Alberga-Frank
Coach: Beddoes

RBS : Lamoureux (Herzog); Heinrich-Pallestrang, Joslin-Regner, Jakubitzka-Viveiros, Schreiber-Klöckl, Raffl-Herburger-Hughes, Kolarik-Rauchenwald-Holloway, Huber-Baltram-Feldner, Pilloni-Schiechl-Hochkofler
Coach: McIlvane

Tore : 0:1 Chad Kolarik (0.45), 1:1 Colton Hargrove (29.11), 1:2 Chad Kolarik (39.52), 1:3 John Hughes (47.25), 1:4 Nico Feldner (51.05), 1:5 Dominique Heinrich (57.56)

Zuschauer : 2.805

Die weiteren Ergebnisse vom Freitag:
HC Innsbruck – Dornbirn Bulldogs 1:2 n.V.
Tore: 0:1 Tamminen (7.37), 1:1 Broda (52.20), 1:2 Romig (64.19)
Zuschauer: 2.200

Klagenfurter AC – Fehervar 5:0
Tore: 1:0 Richter (13.33), 2:0 Petersen (22.15), 3:0 Neal (29.33), 4:0 Hundertpfund (34.59), 5:0 Kozek (48.31)
Zuschauer: 3.808

Graz 99ers – Vienna Capitals 2:1 n.V.
Tore: 0:1 Loney (41.54), 1:1 Hillding (51.59), 2:1 Johansson (62.57)
Zuschauer: 2.412

SPGUVTVP
1. Klagenfurter AC11005:03
2. EC Salzburg11005:13
3. Dornbirner EC11002:12
3. Graz 99ers11002:12
5. HC Innsbruck10011:21
5. Vienna Capitals10011:21
7. EHC Linz00000:00
7. Orli Znojmo00000:00
7. Villacher SV00000:00
10. HCB Südtirol10011:50
11. Fehervar10010:50


Autor: alexander foppa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210